Lade...
 
Wiki to Yes, das Metaportal
Seiten-ID: 557 Die Reichweite des Verfahrens ergibt den Umfang der Konfliktlösung A) Abteilung »  03. Wissen

Reichweite

Bei unserer Tour haben wir festgestellt, dass die Partei, ihr Berater oder der Sachbearbeiter des zu wählenden Verfahrens ein Bewusstsein über den Wirkungsgrad des Verfahrens gewinnen sollte. Ein Gerichtsverfahren (je nach Richter) ist von Haus aus nicht geeignet emotionale Themen zu erörtern, weil es sich im Streitkontinuum an den Positionen und Fakten orientiert.

Das gehört nicht hier hin!
Hören Sie auf zu heulen. Sie sind vor Gericht!


Solche Bemerkungen zeigen, dass manche Verfahren von vorne herein nur einen Teil der Konfliktlösung abbilden können.

 Merke:

Die Mediation kann grundsätzlich die gesamte Komplexität abbilden, aber im Wirkungsgrad reduziert werden, während andere Verfahren grundsätzlich im Wirkungsgrad beschränkt sind, aber dennoch die ganze Komplexität des falles abbilden können 1

Das Gerichtsverfahren beispielsweise reduziert sich innerhalb der Etappen des Streitverlaufs darauf, die Positionen (Forderung) in ein Ergebnis (vollstreckbaren Titel) zu überführen. Ob das Ergebnis die Ziele der Parteien verwirklichen kann, ist nicht ohne Weiteres der Gegenstand des Verfahrens. Die Frage hängt von der Reichweite des Verfahrens ab und darauf, inwieweit es sich auf den Konflikt einlassen kann. Die Reichweite des Verfahrens lässt sich mit drei Parametern bestimmen:
Reichweite
Der Fokus, das Thema und die Bearbeitungstiefe. Die Parameter werden mit der folgenden Formel in eine Beziehung gesetzt:

K(Lösung)=Fokus*Thema*Tiefe  


Die Parameter haben folgende Bedeutung:

  1. Der Fokus beschreibt die Lösungsrelevanz. Er ergibt sich aus der Zielsetzung, die zugleich den Verfahrensschwerpunkt definiert. Mehr dazu ...
  2. Das Thema entspricht dem Streit- oder dem Verfahrensgegenstand. Es geht in die Breite. Mehr dazu ...
  3. Die Bearbeitungstiefe ergibt sich aus der Lösung, die an den Dimensionen des Konfliktes zu messen ist, um ihre Tiefe auszuloten. Mehr dazu ...

Die angestrebte Konfliktlösung ergibt sich aus dem Produkt von Fokus (Bearbeitungsschwerpunkt), dem Thema (Streitgegenstand) und der Tiefe (Verfahrensdimension). Die These lautet:

 Merke:

Wenn die Bearbeitung einen umfassenden Schwerpunkt setzt, breit genug ist und tief genug geht, wenn sich also die Lösung über alle Themen erstreckt und den maximalen Nutzen für alle erzielt, kann der Konflikt als endgültig gelöst angesehen werden 1

Alias

Wirkungsgrad

1 Merke betrifft einen Lehrsatz von: Allgemein, in-Mediation
© Wiki to Yes: Trossen "Reichweite" (2017) unter Wiki-to-Yes.org/Reichweite
An dieser Seite haben mitgearbeitet: Administrator und Arthur Trossen .
Seite zuletzt geändert: am Freitag Dezember 28, 2018 18:57:17 CET von Administrator.