Lade...
 
Seiten-ID: 162 Das Tiki und die Mediation: Parallele Welten vereinigt 3-Abteilung »  Hilfe 4-Inhalt »  Arbeitsmittel »  Denken
Matrix
Die Matrix zum Einigwerden
Georg Rollenhagen (1542 - 1609) schrieb:
Im Frieden und im Krieg behält die Einigkeit den Sieg.


Wiki to Yes hilft Laien wie Profis und Funktionären auf dem Weg zur Einigung.
Die Mediation ist Ihr Wegweiser. Das Wiki ist ihr Hirn.

Das Wiki to Yes Konzept

Wiki to Yes sammelt, verwahrt und vernetzt das gesamte Wissen über die Mediation und die einvernehmliche Konfliktbeilegung. Davon ausgehend, dass die Mediation den Weg zur Einigung am besten kennt, ist es ein Beitrag für eine friedlichere Welt, wenn ihre Kompetenz zum Wohle aller verfügbar ist.

Das Wiki to Yes Projekt

 Hinweis

Wiki to Yes ist ein Projekt, um Einigungen zu ermöglichen.

Bitte bedenken Sie, dass sich das Wiki noch im Aufbau befindet. Schon jetzt finden Sie einen immensen Fundus an vernetztem Wissen und Erfahrung vor (siehe Highlights). Trotzdem wurde das Wiki der Öffentlichkeit noch nicht offiziell vorgestellt. Manche Texte bedürfen noch der Überabeitung. Auch sind noch einige der geplanten Funktionen nicht freigeschaltet. Sie können sich aber trotzdem schon einbringen und das Wiki nutzen und auf Ihre Präsenz hinweisen.

Die Herausforderung

Die oft verkannte Komplexität der Mediation beschreibt eine Vielfalt, die sich weder von einem einzelnen Autor, noch von einem einzelnen Unternehmen oder gar einem Verband alleine darbieten lässt. Selbst die Versuche, das Wissen zusammenzutragen, bewirkt eine Selektion, ebenso wie die Zielgruppenorientierung. Die Selbstreferenzialität ist unvermeidbar. Die Selektion könnte jedoch aus einem vollständigen Think-Tank abgerufen und auf diesen bezogen werden, damit wir in der Lage sind, die Relation zu erkennen und dennoch ein vollständiges Bild (von der Mediation) zeichnen können. In fachlicher Hinsicht ist es allein die Transdisziplinarität1 , die eine Zusammenführung (Integration) des umfassenden Wissens aus verschiedenen Disziplinen - und nicht lediglich ihre Aneinanderreihung - ermöglicht. Mediation bedeutet, über den Tellerand hinauszublicken. Wiki to Yes will genau das ermöglichen.

Wiki to Yes, Ja zur Mediation  


Nutzen Sie die Möglichkeiten, ganz gleich aus welchem Anlass Sie mit Mediation zu tun haben und profitieren Sie von der kollektiven Intelligenz.

Der Lösungsansatz

Einen modernen, zur Mediation passenden Lösungsansatz bietet die Coopetition. Das kooperative Element erlaubt die Generierung einer profunden Wissensbasis, die allen zur Verfügung steht.Warum und wie Sie als Wettbewerber Ihr Wissen preisgeben sollten, beantwortet das kompetitive Element. Das mediative Element erlaubt den Konsens.

Kooperation bei der Wissenserhebung!

Information ist Macht. Ein Informationsvorsprung ist also zugleich ein Machtvorsprung. Es sei denn, die Informationen sind auf eine Vollständigkeit angewiesen, die nur in der Summe aller Informationen möglich ist.
Die Konfrontation hat Ihre Grenzen.
In einer modernen, komplexen Gesellschaft ist die Kooperation geboten, um den zur Produktentwicklung notwendigen Wissenstransfers zustandezubringen. Ohne diesen Transfers ist das Wissen stets unvollständig. In der Mediation sind die Anforderungen an einen Wissenstransfers noch umfassender, geht es doch darum, das Wissen um die Konfliktbeilegung oder die Konfliktvermeidung aus verschiedenen Disziplinen abzuleiten und aus den unterschiedlichsten Anwendungen zu erfahren. Natürlich bemühen sich die Verbände um Kooperationen. Allerdings belegt die Erfahrung, dass deren Blick eher selektiv und an eigenen Interessen ausgerichtet wird. Eine Kooperation wäre in der Lage, das gesamte Wissen zu erheben, zusammenzutragen und aufzubereiten.

Wettbewerb bei der Wissensverbreitung!
Ein Wettbewerb ist unverzichtbar. Er beginnt bei der Spezialisierung des gemeinsam erhobenen Wissens, bei der Aufbereitung und bei seiner zielgruppenorientierten Verbreitung.
Mediation bei der Zusammenführung der Prozesse!
Das mediative Element ergibt die Kollektivität, die Abstimmung und mithin die Verbindlichkeit der Erhebung. Die Mediation ermöglicht den Konsens aller auf der Basis der (vollständigen) Informiertheit. Diese Kompetenz kann bei der Zusammenführung des Wissens rund um die Mediation und ihre Anwendungsvielfalt zu Gute kommen.

Die Verwirklichung

Es fällt auf, dass sich die Implementierung der Mediation eher konventionell ausrichtet. Unglücklicher Weise bedient sie sich eher der Methoden des konfrontativen Wettbewerbs als derer der Mediation2 . Mediation ist anders. Ihre Andersartigkeit würde es erlauben, sich auf die Wettbewerbsbedingungen einzulassen, ohne die destruktiven Methoden des Wettbewerbs selbst anzuwenden.

Die tatsächliche Implementerung führt zu Ungereimtheiten. Statt auf einen Konsens hinzuwirken wird eine konkurrierende Mehrheit produziert, bei der sich Mitbewerber positionieren wollen. Statt einer Interessenlösung, wird eine Interessenbindung gefördert. Statt Eigenverantwortlichkeit wird Fremdbestimmtheit eingefordert und so weiter. Wen wundert es dann, wenn die Mediation sich zwar als eine Vokabel nicht aber als die Kompetenz etabliert die sie in Wirklichkeit ist. Die Wiki to Yes - These lautet:

Merke:3

Die Implementierung der Mediation muss sich selbst an den Grundsätzen der Mediation messen lassen

Die Kriterien

Eine mediationsgerechte Einführung der Mediation erfüllt folgende Kriterien:

Es gibt ein abgestimmtes Ziel!
Die Mediation sucht nach einer Lösung. Das Ziel drückt den damit verbundenen Nutzen aus. Geht es um die "Verbesserung der Streitkultur", die "Verbesserung der Gesellschaft" die Eroberung eines Marktes" oder worum gehtz es? Aktuell gibt es kein abgestimmtes Ziel.
Die Einführung einer Metainstanz erhöht den Überblick!
Die Mediation hat immer auch einen Blick auf sich selbst. Deshalb darf die Sicht auf die Implementierung nicht aus der Perspektive einzelner oder dominaner Gruppen erfolgen. Stattdessen muss eine Perspektive geschaffen werden, die eine wertfreie Beobachtung der Bemühungen um die Einführung der Mediation und die unterschiedlichen Interessen an ihr offenlegt
Die Interessen der Mediation ergeben den Maßstab!
Im Vordergrund stehen die Interessen der Mediation nicht die ihrer Repräsentanten. Mithin erwartet eine am Maßstab der Mediation zu messende Implementierung, also die mediative Coopetition eine kollektive Informationserhebung.
Die Kollektivität ergibt die Vollständigkeit!
Um die Information über die Mediation aus der Selektivität zu befreien, erfordert das Herausarbeiten ihres Wesens die Beteiligung Aller im Rahmen einer kollektiven Informationserhebung. Es bedarf deshalb eines offenen Forums, um die Interessen der Mediation herauszuarbeiten.
Der Konsens ergibt den Weg!
Die Bemühungen zur Implementierung müssen die Methoden der Mediation anwenden.
Die Struktur ergibt den Zugang!
Die Komplexität wird dadurch erfasst, dass sie akzeptiert und durchdrungen wird.

Der Implementierungsservice

Die Umsetzung erfordert technische Voraussetzungen, um überhaupt Allen Zugang zum Thema zu gewähren und eine Plattform anzubieten, wo sie mitwirken können. Wiki to Yes erfüllt die technischen Bedingungen mit der Tiki Software. Die elektronische Plattform erlaubt einen Umgang mit Mediation und eine Implementierung, die den zuvor genannten Anforderungen gerecht wird:

Der Implementierungsservice unterstützt die Einführung, die Anwendung und die Verbreitung der Mediation in einem Bild, das von Allen getragen werden kann!

Die Leistungsmerkmale sind im Detail:

Metawiki

Wiki to Yes präsentiert sich als ein Metawiki.

Ein Mediationsmetawiki bietet eine Struktur, die eine neutrale Sicht auf mediative Prozesse einschließlich der Implementierung der Mediation ermöglicht.

Top down und Bottom up Logik

Wiki to Yes ermöglicht die kollektive Intelligenz.

Wiki Konzepte basieren auf der sogenannten kollektiven Intelligenz, wo theoretisch jeder mitwirken kann, um eine Seite zu gestalten. Der Nachteil reiner Bottom-up Lösungen ist, dass es schwerig ist, die Beiträge einer Struktur zuzuordnen. Die Besonderheit von Wiki to Yes besteht darin, dass die Plattform sowohl eine Top-down wie eine Bottom-up Lösung miteinander kombiniert.

Qualität

Wiki to Yes hat einen Qualitätsanspruch.

Die Besonderheit: der Qualitätsanspruch orientiert sich an der Mediation! Wiki to Yes kann an den Prinzipien der Mediation gemessen werden (z.B.: Transparenz, Offenheit, Informiertheit)

Strukturierung

Wiki to Yes bewältigt die Komplexität.

Der Umgang mit Komplexität setzt erstens voraus, dass man sich ihr stellt und zweitens, dass man eine Struktur findet, um die Komplexität zu erfassen. Beide Anforderungen sollen mit dem 0A00-Zugang erfüllt werden. Wiki to Yes ist für alle Zielgruppen geöffnet.

Rekursion

Wiki to Yes ermöglicht eine rekursive Aufarbeitung des Wissens

Rekursion bedeutet in der Mathematik "bis zu bekannten Werten zurückgehen", In der Semantik bedeutet es Regeln zu bilden, die bei der Satzbildung mehr als einmal zur Anwendung kommen. In der Mediation kann es nur bedeuten, Erkenntnisse zusammenzutragen und Erfahrungen auszutauschen, damit das, was wir über die Mediation lernen nicht nur vorgegeben wird, sondern sich konsistent, methodisch und systematisch nachvollziehbar aus der Praxis entwickelt und vor Allem umsetzbar gestaltet wird. Wiki to Yes bietet eine Plattform, auf der diese Anforderungen an einem Punkt zusammenkommen. Die Rekusriuon vollendet einen fruchtbaren Kreislauf:

  1. Es entsteht ein Optimierungsbedarf bei der Dienstleistung (Tätigkeit)
  2. Wissen wird abgefragt und optimiert die Dienstleistung
  3. Die Anwendung des Wissens ergibt eine (rekursive) Erfahrung
  4. Die Erfahrung wird zurückgeschleust in die Wissensbereitung und bereichert diese
  5. Das erweiterte Wissen wird in die Lehre überführt und bereichert diese
  6. Die Lehre wird in Anwendungen überführt und bereichert diese
  7. Die Anwendungserfahrung wird der Lehre zurückgegeben, die das Wissen dementsprechend aufbereitet und zurückgibt
Gegenüberstellung

Wiki to Yes differenziert die Unterschiedlichkeit.

Mit den Perspektiven und Kanälen ist eine Gegenüberstellung ebenso möglich wie ein Filter.

Ohne Limit

Wiki to Yes ist verbands-, professions- und nationalitätenunabhängig.

Ohne Limit heisst: es gibt keine Ausgrenzung

Kostenlos

Wiki to Yes ist kostenlos.

Zumindest für die Besucher :)


Wiki to Yes erlaubt es, die Kerninformationen über Mediation überhaupt erst einmal zu lokalisieren, um sie abzustimmen (Perspektive Allgemein) und eine solide Basis für die darauf aufbauenden Informationen zu werden, die wiederum die Kerninformationen bereichern und erweitern. Die Urheberschaft wird gewahrt. Jede Schule und jede Lehre entscheidet selbst wie weit sie sich öffnen kann und will. In diesem Konzept verwirklicht sich der unlogische Grundsatz, wonach das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile.

Auf die Schnittstellen kommt es an

Der Thinktank

Als Denkfabrik – oder auch Thinktank (aus englisch think tank) – werden Institute bezeichnet, die durch Erforschung, Entwicklung und Bewerbung von politischen, sozialen und wirtschaftlichen Konzepten und Strategien Einfluss auf die öffentliche Meinungsbildung nehmen und sie so im Sinne von Politikberatung fördern4 . Der Einfluss von Wiki to Yes basiert auf vollständigen, verifizierten (korrekten) und abgestimmten Informationen, die dazu beitragen, die Kompetenz der Mediation nicht nur nachzuvollziehen, sondern auch anzuwenden.

Wiki to Yes bleibt keine Antwort schuldig, so dass Sie keine Antwort schuldig bleiben müssen. 

Sowohl die Entwicklung der Anwendung wie der Inhalte unterliegen (in technischer Hinsicht) dem Tiki-Konzept5 "Eat one's own dog food6 " was nichts anderes bedeutet, als dass die Betreiber und Partner selbst Anwender sind und wissen wovon hier die Rede ist.

Die Community

Um Vielfalt und Tiefe zu gewährleisten, ist Wiki to Yes für alle Zielgruppen geöffnet. Sie können dazu beitragen, dass sich alle einbringen, die mit der Mediation in Berührung kommen. Bitte geben Sie eine Rückmeldung im Gästebuch, damit sich eine konstruktive Konfliktkultur entwickeln kann und damit die Wiki to Yes-Autoren wissen, ob und wie sie Ihre Erwartungen erfüllen. Ein nettes Feedback kann auch Ihre Weiterempfehlung sein.

Gästebuch Weiterempfehlen

Hinweise und Fußnoten

Alias: H02-Konzept, mediative Coopetition, Implementierungsservice, Metawiki, Thinktank, Denkfabrik

1 Das ist eine über die Interdisziplinarität hinausgehende Forderung der integrierten Mediation
3 Dies ist ein Theorem (Lehrsatz) von: in-Mediation
4 Siehe die Definition der Denkfabrik bei Wikipedia
5 Tiki (eigentlich TikiWiki) ist die zugrunde liegende Software, entwickelt von www.Tiki.org