Lade...
 
Wiki to Yes, das Metaportal
Seiten-ID: 652 Wiki to Yes-Startseite für Wissenschaftler und Forscher 3-Abteilung »  Zugang
Willkommen: Wissenschaftler
Wiki to Yes für Forscher

Start allgemein / Start personenzentriert

Treffen Sie Kollegen

Informieren Sie sich und ihre Kollegen über laufende Forschungen, Forschungseinrichtungen und Forschungsvorhaben, damit Sie Forschungesbedarf erkennen und Redundanzen vemeiden.

Forschng 

Genießen Sie die Nähe zur Praxis

Schon bei den Vorarbeiten zu diesem Wiki war den Initiatoren1 aufgefallen, wie unterschiedlich die Fachbegriffe konnotiert werden und wie sehr die Sichten auf die Mediation voneinander abweichen.

Die Mediation ist interdisziplinär. Besser ist es, wenn sie sich als transdisziplinär präsentiert. Es genügt nämlich nicht, den Text eines Psycholgen neben den eines Juristen zu stellen. Selbst wenn beide Disziplinen dieselben Begriffe verwenden, ist nicht sichergestellt, dasen Sie KLLEGEs sie auch gleichförmig konnotiert werden. Ein Psychologe beispielsweise würde den Begriff Verfahren völlig anders verstehen als ein Betriebswirt oder ein Jurist. Jeder wird aber meinen, den Begriff korrekt verstanden zu haben. Manchmal führt dieses Verständnis in eigene Theorien.

Im Ergebnis redet man aneinander vorbei, wenn man sich interdisziplinär überhaupt wahrnehmen kann. Ein Artikel, der beispielsweise über Mediation in einer jursitsichen Fachzeitschrift erscheint, wird im Zweifel nicht von einem Psychologen gelesen. Ein juristischer Kommentar dürfte auch kaum von einem Nicht-Juristen verstanden werden. Ein Psychologe bemerkte dazu einmal:

Ich les' doch keine Texte wo Zahlen am Rand stehen!


Anders wäre der Zugang, wenn beispielsweise Psychologen, Juristen und Vertreter anderer Disziplinen am selben Text arbeiten könnten. Wenn es möglich ist, die unterschiedlichen Einschätzungen direkt an den neuralgischen Punkten anzubringen. Dort, wo sie auch gesehen werden. Deshalb ist keine andere Plattform für den wissenschaftlichen und praktischen Diskurs besser geeignet als ein Tiki im Format von Wiki to Yes.

Hier begegnen sich alle: Betroffene, Mediatoren, Ausbilder, Professionen, .... Theoretiker, Praktiker, Funktionäre, .... Anbieter, Konsumenten, ... Alle haben Zugriff auf dieselben Informationen - nicht passiv, sondern aktiv!

Wenn sich die Mediation positiv entwickeln soll, kommt es darauf an, ihr erst einmal ein Fundament zu schaffen, das stabil genug ist, ihre Vielfalt zu beachten und ihre verborgene Kompetenz einzubringen. Deshalb ist es wichtig, einen allgemein zugänglichen Grundbestand an abgestimmten Informationen, mit einer einheitlichen Termionologie und einer verbindlichen Systematik nachvollziehbar und strukturiert anzubieten, um diese dann zum Diskurs, zur Ergänzung, zur Korrektur oder zur Klarstellung freizugeben. Schön wäre es auch, wenn es eine Quelle gibt wo man sich über Forschungsprojekte oder den Stand der Forschung informieren könnte. Wiki to Yes bietet genau dafür eine Grundlage.

 Hinweis:

Um einen direkten Zugriff auf diese Seite zu erhalten wird empfohlen, im Browser ein Lesezeichen zu setzen. Wenn Sie diese Seite nicht aus dem Blick verlieren möchten, falls Sie den Links folgen, wird empfohlen, die Links mit der rechten Maustaste anzuklicken und in einem neuen Tab im Browser zu öffnen.

Der Aktionsradius

  • Tour: Entscheidungsprozesse bei einem Konflikt,
  • Wissen: inhaltlich gegliederte Aufbereitung des Wissens
  • Forum: Meinungen und Beobachtungen
  • Werkzeuge: insbesondere Online-Kommentare zu den wichtigsten Gesetzen, Lexikotheken, Toolboxen, Interventionsratgeber, Formulare, Rechtsprechung
  • Lehre: Herleitung, Forschung, Bildungsinhalte

Die einzigartige Chance mit Wiki to Yes

Die Tiki-Technik erlaubt es, alles zu erfassen, was mit Mediation zu tun hat. Weiter ist es möglich, Beiträge an Ort und Stelle zu ergänzen und die verschiedenen Gesichtspunkte zu einem Thema aufzuarbeiten, ohne dass der Leser umständlich recherchieren muss, wo andere Autoren sich zu dem Thema geäußert haben. Die Tiki-Technik geht darüber noch hinaus. Anders als beispielsweise Wikipedia bietet Wiki to Yes nicht nur eine bottom-up, sondern auch eine top-down-Logik an, mit der die Inhalte bereitgestellt werden. Das Mediationswiki erweitert die Enzyklopädie um ein Forum, einen Blog, Artikel u.v.a.m. bis hin zu effizienten Interaktionsmöglichkeiten, die bis ins e-Learning oder in die e-Democracy reichen.

Das Wiki to Yes Content-Management 

Die Möglichkeiten im Überblick

Worauf Wissenschaftler Ihre Aufmerksamkeit lenken sollten, sind folgende Seiten:

  • Wissenschaft: Über die Notwendigkeit, die Mediation wissenschaftlich zu belegen. Plädoyer für eine Transdisziplinarität .
  • Theorien: Die Auseinandersetzung mit der Mediationstheorie ist ein wesentlicher Aspekt, um die Stabilität der Mediation zu gewährleisten und um "Bauchentscheidungen" zu verthindern,.
  • Kognitionstheorie: Die Mediation als einen Kognitionsprozess zu verstehen, ergibt einen neuen, möglichen Ansatz für eine Theorien
  • Sichtenabgleich: Vergleichen Sie die unterschiedlichen Sichten auf Mediation
  • Foren, Blog, Artikel: Meinungen und Beobachtungen
  • Termine: Hier können Sie auf Versammlungen, Konferenzen und Kongresse hinweisen und sich bei der Terminplanung orientieren.
  • Qualität: Ausführungen zur Qualität der Mediationsleistung. Benchmarks können abgestimmt werden.
  • Umfragen: Sie können selbst Umfragen veranlassen, einsehen und auswerten.
  • Meetings: Nutzen Sie die Möglichkeit zu Round Tables und Online Konferenzen.

Unterstützung der Forschung

  • Forschungsbeiträge: Stellen Sie sicher, dass auch Ihre Forschungsbeiträge wahrgenommen werden.
  • Forschungseinrichtungen: Stellen Sie sich (und Ihre Forschungseinrichtung) vor
  • Projekte: Stellen Sie Ihre Projekte vor, damit die Besucher sich auf Ergebnisse einstellen oder sogar daran mitwirken können. Bedenken Sie, dass Sie hier Besucher treffen, die Ihre Web-Seite nicht besuchen würden, aber dennoch Interesse haben, sich einzubringen.
  • Quellen: Falls Sie eine Zeitschrift oder ein Magazin zur Mediation herausgeben, haben Sie hier die Gelegenheit, darauf hinzuweisen.
  • Literaturverzeichnis
  • Fachwörterbuch: Fachwörterbuch zur Auswahl und Abstimmung der für die Mediation einschlägigen Fachbegriffe,

Publikationen

Greifen Sie auf die Plattform zurück, wenn es darum geht, ihre Arbeiten zu veröffentlichen. Hier bietet Wiki to Yes ein abgestuftes Konzept:

  1. Forschungsprojekte: Listung des Forschungsprojektes, damit es disziplinübergreifend wahrgenommen werden kann.
  2. Forschungsbeiträge: Darstellung der Forschungeergebnisse, damit sie in die öffentklichen Diskussiuonen einfließen und beachtet werden.
  3. Wikibooks: Sie haben auch die Möglichkeit kostenpflichtige oder kostenfreie Publikationen mit ISBN Nummer und Verlagsbetreuung einzustellen, um die Vorteile eines Multimedia-Buches auszunutzen.

Mediationspraxis

Forscher sollten den Praxisbezug nicht aus den Augen verlieren. Wegen der Vielfalt der hier zusammengeführten Informationen bietet Wiki to Yes die optimalsten Schnittstellen in die Praxis. Im Barometer werden die dazu passenden Trends ausgworfen. Sie finden Seiten- und Nutzungshinweise auf der Startseite für Mediatoren.

Bitte vermerken Sie Ihr Feedback im Gästebuch. Sie werden nicht nur Mediatoren, sondern auch Betroffenen, Politikern, Wissenschaftlern und vielen anderen Anwendern und Interessenten begegnen.

Highlights Wiki to Yes e-Mail senden

Hinweise und Fußnoten

Aliase: Wissenschaftler, Forschungswiki, Forscher
Bearbeitungshinweis: Textvollendung und Programmvollendung erforderlich

1 Fa Win-Management GmbH - Verlag