Lade...
 
Wiki to Yes, das Metaportal
Seiten-ID: 1094 So gibt es keine alternativen Fakten mehr B) Inhalt »  06. Konflikt »  Konfliktarbeit A) Abteilung »  08. Archiv

Realitätscheck und Realitätskontrolle

Dass die Wirklichkeit naxh den Lehren des redikalen Konstruktivismus nur eine Vorstellung der Realität ist, belegt die Notwendigkeit einer Überprüfung der Wirklichkeit.

 Bearbeitungshinweis:

Dieser Beitrag muss noch bearbeitet werden. Sie können daran mitwirken. Bitte informieren Sie sich im Beitrag Bearbeitungsbedarf. Die Bearbeitungsrückstände werden zur Textvollendung vorgemerkt

Anlass

Das Wort Realitätscheck besagt genau das, was es bedeutet. Eine Überprüfung mit der Faktenwirklichkeit. Verwendet wird der Realitätscheck hauptsächlich bei luziden Träumen, um klarzumachen, ob das Gesehene Traum oder Wirklichkeit ist. Verwendet wurde der Begriff aber auch bei der Faktenüberürfung von politischen Ankündigungen und Meinungen. Der Realitätscheck kann auch bei Vorurteilen, Selbst- und Fremdeinschätzungen usw. gute Dienste leisten.

In der Mediation gibt es einen weiteren Anlass zum Realitätscheck. Weil die Fragestellung eine andere ist, wird hier jedoch von der Realitätskontrolle gesprochen.

Gegenstand

Bei dem Realitätscheck geht es immer nur um eine einzige Frage:

Bin ich wirklich zu 100% sicher, dass das was ich denke tatsächlich so ist?


Der Mediator hilft den Gedanken auf die Sprünge und verwirklicht in gewisser Weise den Realitätscheck bei seiner Rückmeldung, wenn er zwischen Fakten, Meinungen und Emotionen unterscheidet.

Realitätskontrolle

Die Realitätskontrolle wird erforderlich, wenn die von den Parteien erarbeitete Lösung und die damit einhergehende Planung daraufhin überprüft wird, ob sie der Sachlage (also den Fakten) entspricht und ob sie (in der Zukunft) realisierbar ist. Der Mediator ist zwar nicht aufgefordert, die Realitätskontrolle selbst durchzuführen. Er ist jedoch verpflichtet, die Parteien zu veranlassen, sich über die sachlage und die Realisierung der Lösung Gedanken zu machen. Seine Pflicht lässt sich aus §2 Mediationsgesetz herleiten. Hierbei verwendet er entweder die Mäeutik oder das zirkuläre Fragen.



Hinweise und Fußnoten

Alias: Faktenwirklichkeit, Realitätskontrolle
Siehe auch: Ratgeber für Interventionen
Hinweis: Auf dieser Seite werden Aufgaben beschrieben, die im Beitrag Aufgabenverzeichnis erfasst und gelistet sind.
Prüfvermerk: -


An dieser Seite haben mitgearbeitet: Arthur Trossen .
Seite zuletzt geändert: am Dienstag Dezember 3, 2019 11:50:49 CET von Arthur Trossen.