Lade...
 
Wiki to Yes, das Metaportal
Seiten-ID: 1491 Die Variablen der Kommunikation 3-Abteilung »  Archiv

Kommunikationsvariablen

Die Kommunikationsvariablen werden auch als Variablen der Kommunikation bezeichnet. Der Begriff ist ungenau. Er geht auf die Forschung von Carl Rogers, einem amerikanischen Psychologen und führenden Vertreter der Humanistischen Psychologie zurück, der als Elemente einer einfühlsamen Haltung drei grundsätzliche Elemente herausgearbeitet hat1 . Es handelt es sich um Kommunikationsbedingungen, die für ein gegenseitiges Verstehen als unerlässlich angesehen werden und auch in der Mediation zu beachten sind:

  1. Akzeptanz: Der Mediator kann das entgegennehmen was gesagt und gemeint ist, auch wenn es ihm ethisch bedenklich erscheint.
  2. Empathie: Die Fähigkeit des emotionalen Nachvollziehens (Einfühlungsvermögen).
  3. Authentizität auch Echtheit, Kongruenz: Der Mediator denkt und fühlt wie ein Mediator und spielt nicht lediglich eine Rolle.

Hinweise und Fußnoten

Bitte beachten Sie die Zitier- und Lizenzbestimmungen
Bearbeitungsstand: 2018-10-19 08:57 / Version 6.
Aliase: Variablen der Kommunikation
Siehe auch: Lexikon, Spiegeln, Zuhören
Prüfvermerk: Administrator

1 Siehe Hofmann (Grundzüge) S. 47
© Wiki to Yes: Arthur Trossen "Die Variablen der Kommunikation" (2018) unter Wiki-to-Yes.org/Kommunikationsvariablen
An dieser Seite haben mitgearbeitet: Administrator .
Seite zuletzt geändert: am Freitag Oktober 19, 2018 08:57:47 CEST von Administrator.