Lade...
 
Wiki to Yes, das Metaportal
Seiten-ID: 558 Vorphase oder Phase 0 3-Abteilung »  Bücher (Wiki)

Phase 0: Vorphase

Bitte lesen Sie zunächst die Beiträge zur Phasenübersicht und zur Phasenlogik. in diesem Beitrag sollen die konkreten Anforderungen und Arbeitsweisen der betreffenden Phase beschrieben sein

Bezeichnung

Die Phase wird als Phase Null oder als Vorphase bezeichnet. die Bezeichnung bringt zum Ausdruck, dass es sich eher um vorbereitende Maßnahmen handelt. Sie mag nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Mediation vielleicht noch nicht legitimiert ist. Die Handlung des Mediator schlossen sich aber durchaus bereit auf die Mediation beziehen, sodass davon auszugehen ist, dass die Mediation auch in dieser Phase bereits im Gange ist. Zumindest muss der Mediator seine Handlungen an der Mediation messen und auf sie ausrichten.

Auftrag

Der an den Mediator zu richtende Auftrag lautet, die Voraussetzungen der Mediation und insbesondere ihre Geeignetheit zu prüfen, soweit das möglich ist. Er sollte bereits eine Konfliktanalyse durchführen, um entscheiden zu können, wen von den Parteien eher zu welchem Gesprächsthema einladen soll. Mithin dient die vor Phase dazu, vorbereitende Maßnahmen auch hinsichtlich der Organisation zu klären und die Rahmenbedingungen festzulegen.

Werkzeuge

Was die Verwendung der Werkzeuge anbelangt, mag auf die Methodik und das Verzeichnis der Techniken verwiesen sein. Die wichtigste Technik ist die Konfliktanalyse und die Auseinandersetzung mit der Geeignetheit.

Prüfung Verfahrenswahl Prüfung Geeignetheit 

Etappenziel

Das Ziel der Vorfahren ist es, eine Entscheidung für das Verfahren (Mediation) zu treffen und Anhaltspunkte für die Organisation des Verfahrens herauszuarbeiten. Je nach Vorabinformation kann auch schon eine Entscheidung für das Mediationsmodell erfolgen.

Prüfung Mediationsmodell

Herausforderungen

Eine besondere Herausforderung in dieser Phase ist der bereits bestehende Kontakt zu (meist nur) einer der Konfliktparteien. Es macht Sinn, diesen Kontakt wie ein Einzelgespräch zu behandeln. Wenn Inhalte angesprochen werden oder das Konfliktgeschehen beschrieben wird, sollte der Mediator also Fragen, ob und welche Informationen er daraus verwenden und weitergeben darf. Zu Beginn der Mediation (gemeint ist das erste Zusammentreffen der Parteien) hat der Mediator die andere Partei über diesen Kontakt zu informieren. Siehe §3 Abs.1 Mediationsgesetz.

Besonders bei hoch eskalierten Konflikten kann es passieren, dass der Mediator zusammen mit der Initiativen Partei überlegen muss, wie er den Gegner an den Tisch bekommt. die Herausforderung für ihn besteht darin, in gar keinem Fall die Grenzen der Neutralität zu überschreiten und sich zum „Anwalt" Einer Partei zu machen1 .

Planung

Der Profi zeichnet sich dadurch aus, wie er die Mediation vorbereitet. Es wäre fatal, sich einfach mal so in ein Gespräch zu begeben, das man dann Mediation nennt, nur weil die Parteien sich einig werden sollen. Das Gespräch könnte dann schnell in eine Schlichtung oder in eine Verhandlung mutieren. werden. Die Mediation hat ein Konzept, das es zu verwirklichen gilt und ein Wesen, das sich in dem Konzept wiederfinden muss. Das ist kein Zufall. Sie verfolgt einen Plan, der vom Mediator zu verwirklichen ist. Der Mediator sollte einen Plan haben wie er den Plan der Mediation verwirklicht. Grundsätzlich umfasst seine Planung:

  1. die generelle Vorgehensweise,
  2. die Anpassung an die Rahmenbedingungen, z.B. Zeitmanagement
  3. die Möglichkeiten der Erkenntnisgewinnung i.S.d. Erkenntnistheorie.
  4. den Weg in die Konflikteinsicht

Eine Anleitung, was der Mediator konkret wie zur Vorbereitung der Mediation planen kann, findet sich bei den Werkzeugen

Planung von Mediationen 

Abschluss

Das Vorfahren kann abgeschlosen werden, wenn sich der Mediator in der Lage fühlt, zu entscheiden, ob eine Mediation für die Parteien der richtige Weg in eine Konfliktlösung ist und wen er einzuladen hat, damit es zu der allseits tragfähigen Lösung (Einigung) kommen kann. Auch sollte er eine Vorstellung davon haben, wie die Rahmenbedingungen sind, welche Konflikte zu behandeln sind und wie die Mediation ablaufen soll.

Was tun wenn ...

Hinweise und Fußnoten
Bitte beachten Sie die Zitier- und Lizenzbestimmungen

Bearbeitungsstand: 2019-05-27 10:38 / Version 27.
Alias: Phase 0, Vorphase
Siehe auch: Ablauf, Struktur
Prüfvermerk: -

1 Siehe dazu die Ausführungen über Startprobleme
Erstellt von Arthur Trossen. Letzte Änderung: Montag Mai 27, 2019 10:38:59 CEST by Arthur Trossen.