Lade...
 
Wiki to Yes, das Metaportal
Seiten-ID: 1661 Die systematische Verfahrensübersicht erlaubt den Überblick 4-Inhalt »  (02) Systematik (Verfahren) 3-Abteilung »  Archiv

Systematische Verfahrensübersicht

Der Umgang mit den Verfahren der Konflikt- und/oder Streitbeilegung ist ein zentrales Them bei Wiki to Yes, auf das in verschiedenen Beiträgen detailliert eingegangen wird. Die nachfolgende Übersicht soll dazu beitragen, die Verfahren leichter zu identifizieren zu können.

Systematik (Verfahren) Systematik (Mediation) Verfahrenseigenschaften


Die korrekte Abgrenzung der Verfahren ist ein wichtiger Beitrag zum Verständnis der Mediation und ihrer Leistungsmerkmale. Wer die Verfahrenslandschaft von außen betrachtet, erlebt einen Verfahrensdschungel, der nur schwer zu durchdringen ist. Erst die systematische Erfassung der Verfahren ergibt eine Übersicht, aus der heraus eine Struktur erkennbar wird, mit der alle Verfahren erfasst und gegeneinander abgegrenzt werden können. Die Übersicht soll dazu beitragen, die Verfahren besser auseinanderhalten zu können, um im Einzelfall das für die Konfliktlösung optimale Verfahren zu finden.

Verfahrensschema

Die schematische Darstellung der Verfahren ergibt folgende Übersicht:
verfahrenssystematik

1. Ebene (Metaverfahren)

Das Metaverfahren soll den Überblick über das Zusammenspiel mehrerer Verfahren ermöglichen, die in einem Konflikt angestrengt werden. Die Übersicht ist erforderlich, um Doppelungen und Endlosschleifen zu vermeiden. Ein explizites Metaverahren gibt es allerdings nicht. Lediglich die Integrierte Mediation schlägt vor, die Mediation als ein virtuelles Verfahren einzusetzen, an dem sich die im Verlauf eines Konfliktes angerufenen Verfahren ausrichten können. So kann sichergestellt werden, dass die Verfahren alle das gleiche Ziel verfolgen und sich nicht gegenseitig behindern.

2. Ebene (Konfliktbeilegungsverfahren)

Der Gesetzgeber hat mit der Einführung des Gesetzes zur Fölrderung der Mediation den Begriff Konfliktbeilegungsverfahren als Oberbegriff eingeführt. In der bei Wiki to Yes verwendeten Terminologie wird von Streit- oder Konfliktbeilegungsverfahren gesprochen, weil die Unterscheidung zwischen Streit und Konflikt Auswirkungen auf den Verfahrensgegenstand und die Bearbeitungstiefe haben und nicht jedes Verfahren den Konflikt beilzulegen in der Lage ist.

Die erste wichtige Unterscheidung zwischen den Verfahren im weitesten Sinn betrifft die sogenannten Streitinstanzen. Sie beschreiben die Zahl der strukturell involvierten Personen. Zu unterscheiden sind monadische Verfahren, dyadische Verfahren und triadische Verfahren.

1. Streitinstanz
Bei den monadischen Verfahren macht die Partei den Streit mit sich alleine aus.
2. Streitinstanz
Bei den dyadischen Verfahren ziehen die Parteien einen Berater und Vertreter hinzu.
3. Streitinstanz
Bei den triadischen Verfahren wenden sich die Parteien an eine neutrale Adresse

3. Ebene (Triadische Streitbeilegungsverfahren)

Die triadischen Streitbeilegungsverfahren sind die Verfahren der 3. Streitinstanz, bei denen ein neutraler Dritter hinzugezogen wird. Hier ist grundsätzlich zwischen der streitentscheidenden und den streitvermittelnden Verfahren zu unterscheiden.
Streitentscheidende Verfahren: Verfahren, die mit einer Streitentscheidung enden, sind das Gerichtsverfahren und das Schiedsgerichtsverfahren
Streitvermittelnde Verfahren: Verfahren, bei denen die Streitvermittlung im Vordergrund stehen sind die Schlichtung und die Mediation. Weiterhin möglich sind die Konfliktmoderation oder die Vergleichsverhandlung.

4. Ebene (Mediationssystematik)

Die Vielfalt der Mediation erfordert eine Systematik mit der sich ihre Erscheinungsformen erfassen und einsortieren lassen.

Mediationskonzept
Die oberste Ebene ergibt das Mediationsverständnis. Das Mediationsverständnis hat Auswirkungen auf den Mediationsradius. Die Zugrundelegung der Kognitionstheorie erweitert die Anwendung der Mediation beispielsweise bis hin zu einem virtuellen Verfahren. Die Zugrundelegung des Harvard-Konzeptes beschränkt die Mediation auf ein Verhandlungsmodell.
Mediationsmodell
Eigentlich sind die Mediationsarten gemeint. Weil der Begriff Mediationsart jedoch für die Unterscheidung der Anwendungsbereich (wie z.B. die Familienmediation) verwendet wird, sollen die Mediationsmodelle die unterschiedlichen Kategorien der Mediation abbilden. Die Unterscheidung ist wichtig, weil die den Bearbeitungsschwerpunkt ergibt und dazu beiträgt, die so geübte Mediationsweise im Streitkontinuum zu verorten. In der hier verfolgten Systematik werden unterschieden: sondierende Mediation, evaluative Mediation, facilitative Mediation, transformative Mediation und integrierte Mediation.
Mediationsformat
Die das Mediationsformat ergebenden Mediationsformen beschreiben in erster Linie die äußeren Erscheinungsformen der Mediation. Sie ordnen sich dem Mediationsmodell unter. Das Mediationsformat ergibt Ausprägungen wie z.B. die Co-Mediation,. die Team-Mediation usw.
Mediationsfelder
Oft werden Mediationsn, die sich auf definierbare Anwendungsbereiche beziehen, als Fachmediationen bezeichnet. Dann ist beispielsweise von der Familienmediation oder der Wirtschaftsmediation die Rede.
Mediationsstile
Jede Mediation unterliegt auch den persönlichen Fähigkeiten und Merkmalen des Mediators. Um sie von den objektiven Kriterien zu trennen, bildet der Mediationsstil das letzte Unterscheidungsmerkmal aus. Es beschreibt den Einfluss des persönlichen Stils.

Verfahrensverzeichnis

Verzeichnis der Konflikt- und Streitbeilegungsverfahren
Übersicht über alle Verfahren insbsondere auch über die Mediation und ihre Erscheinungsformen.

Detailliertere Angaben, Such- und Filterfunktionen finden Sie im verfahrens- und im Mediationenverzeichnis.

Verfahrensverzeichnis Mediationenverzeichnis

Bedeutung für die Mediation

Die genaue Verortung der Verfahren ist innerhalb der Mediation erforderlich, um ein Clearing durchzuführen und um die für den Fall passende Mediationsweise herauszustellen. Die Möglichkeit, die Verfahren korrekt gegeneinander abzugrenzen und die jeweiligen Leistungsmerkmale herausstellen zu können, trägt auch zu einem besseren Mediationsverständnis bei und verhindert ihre willkürliche Verwendung. Die Notwednigkeit, das Verständnis der Mediation zu präzisieren ergibt sich aus dem Wiki to Yes Mediationsreport 2019.

Was tun wenn...

Hinweise und Fußnoten

Bitte beachten Sie die Zitier- und Lizenzbestimmungen. Zitiervorgabe im ©-Hinweis.
Bearbeitungsstand: 2019-04-29 14:36 / Version 34.
Siehe auch: Verzeichnis-Mediation, Verzeichnis-Konflikt, Verzeichnis-Verfahren
Prüfvermerk: -

© Wiki to Yes: Arthur Trossen "Systematische Verfahrensübersicht" (2019) unter Wiki-to-Yes.org/SystematischeVerfahrenszusammenstellung
An dieser Seite haben mitgearbeitet: Arthur Trossen .
Seite zuletzt geändert: am Montag April 29, 2019 14:36:18 CEST von Arthur Trossen.