Lade...
 
Wiki to Yes, das Metaportal
Seiten-ID: 1101 Ideen und Gedanken sammeln, sortieren und strukturieren 3-Abteilung »  Archiv »  Archiv: Werkzeuge

Mindmapping


Der Begriff kommt aus dem Englsichen. Mind bedeutet Gedanken, Map bedeutet Landkarte. Demzufolge ist ein Mind-Map eine Visualisierung von Gedanken, bei denen die Vernetzungspfade wie in einer Landkarte ausgewiesen werden. Die Technik wurde von Tony Buzan als eine Kognitionstechnik entwickelt. Sie ist nicht linear organisiert wie etwa ein Buch oder Text, sondern eher assoziativ. Mind-Maps eignen sich zur Darstellung beliebiger Themen- und Problemfelder.


Hinweise und Fußnoten

Alias: Mindmap, Mind Mapping, Mind-Map
Siehe auch: Ratgeber für Interventionen
Archiv: Ein Beitrag zum Werkzeugarchiv
Bearbeitungshinweis: Textvollendung erforderlich.
Prüfvermerk: -

Weitere Beiträge zu dem Thema mit gleichen Schlagworten
wiki page : 4.Phase
wiki page : Brainstorming
wiki page : Denkhüte
wiki page : Förderung
wiki page : Gruppendynamik
wiki page : Highlights
wiki page : Inhalt
wiki page : Interpunktion
wiki page : Kreativität
wiki page : Mediationslandkarte


An dieser Seite haben mitgearbeitet: Arthur Trossen .
Seite zuletzt geändert: am Donnerstag September 7, 2017 15:33:48 CEST von Arthur Trossen.