Lade...
 
Wiki to Yes, das Metaportal
Seiten-ID: 1739 Themenzentrierte Interaktion in der Mediation 4-Inhalt »  Methodik »  Kommunikation  3-Abteilung »  Archiv

Themenzentrierte Interaktion

Die Themenzentrierte Interaktion (TZI) versucht eine dynamische Balance in der Arbeit mit Gruppen herzustellen. Die Balance bezieht sich auf die Faktoren Person (Ich), Gruppeninteraktion (Wir), Aufgabe (Es) und Umfeld (Globe). Die Gleichgewichtig­keit der Faktoren wird als Basis der TZI-Gruppenarbeit beschrieben.1

Dieses Youtube-Video der Body Company zeigt eine Einführung in die TZI mit einem Beispiel. Die Gruppe ist mehr als die Addition aller Einzelnen. Sie zeigt im Wir eine Gruppendynamik, die auf den Einzelnen und die Aufgabe bezogen wird und Einflüssen unterliegt. Das Modell untersucht die einzelnen Faktoren und deren Interaktion miteinander.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei dem Video um ein bei Youtube (Google) hinterlegtes Video handelt. Es wurde im erweiterten Datenschutzmodus eingebettet. Was das bedeutet, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

 Bearbeitungshinweis:

Dieser Beitrag muss noch bearbeitet werden. Sie können daran mitwirken. Bitte informieren Sie sich im Beitrag Bearbeitungsbedarf. Die Bearbeitungsrückstände werden zur Textvollendung oder zur Programmvollendung vorgemerkt

Hinweise und Fußnoten
Bitte beachten Sie die Zitier- und Lizenzbestimmungen

Bearbeitungsstand: 2019-12-15 07:15 / Version 8.
Alias: TZI
Siehe auch: Ratgeber für Interventionen
Prüfvermerk: -

1 Quelle: Cohn (TZI) - 2019-12-15
An dieser Seite haben mitgearbeitet: Arthur Trossen .
Seite zuletzt geändert: am Sonntag Dezember 15, 2019 07:15:27 CET von Arthur Trossen.