Lade...
 
Wiki to Yes, das Metaportal

Open Eyes

Worte genügen nicht mehr

Autor: Arthur Trossen - Veröffentlicht 24.05.2019 07:08

Ein Artikel der Wiki to Yes Sichtweisen


Das beste Angebot, ein brillanter Redner, ein großartiges Land, ... Ohne Attribute geht es nicht mehr. Der Superlativ ist entwertet. Das Beste kann es eigentlich nur einmal geben. Aber jeder behauptet, das Beste zu sein oder zu haben. Einen Experten aufzuführen ist nicht mehr genug. Erst wenn er ein brillanter Redner oder ein exzellenter Fachmann ist, scheint er ein Experte zu sein. Werden die Superlative überhaupt noch wahrgenommen? Wie geht ein Mediator damit um?

Keine Mediation wenn sich eine Partei im Recht fühlt?

Mediation ist kein Alibi

Autor: Arthur Trossen - Veröffentlicht 26.03.2018 00:39

Ein Artikel der Wiki to Yes Sichtweisen


Der Landkreis Viersen lehnte laut einem Pressebericht eine Mediation mit der Begründung ab, Recht und Gesetz könne nicht ausgehandelt werden. Offenbar gibt es in dem zu entscheidenden Fall nur eine gesetzliche Lösung. Die Betonung liegt auf eine. Worüber will die Kreisverwaltung dann noch verhandeln?

Mediation verkannt

Dialog ja, aber kein Vermittler

Autor: Arthur Trossen - Veröffentlicht 11.10.2017 18:37

Ein Artikel der Wiki to Yes Sichtweisen


Es geht um den Katalanen-Konflikt in Spanien. Lauf einem Pressebericht der ARD vom 11.11.2017 soll der spanische Ministerpräsident gesagt haben, dass in der spanischen Verfassung eine Mediation nicht vorgesehen sei. Schade, dass er nicht weiß, was das ist.

Begriffe mediativ aufgelöst

Postfaktisch

Autor: Trossen - Veröffentlicht 17.01.2017 08:01

Ein Artikel der Wiki to Yes Sichtweisen


Ein neuer Begriff geistert durch die politische Landschaft. Wofür steht er und was hat das mit "Augen auf!" zu tun? Handelt es sich um eine Erkenntnis oder um eine Argumentationshilfe?
Lesen Sie, wie Mediatoren mit dieser Begrifflichkeit und ihrer Verwendung zurecht kommen.

Der Kommunikationsgau

Kommunikation als Pannenhilfe

Autor: Trossen - Veröffentlicht 15.01.2017 06:35

Ein Artikel der Wiki to Yes Sichtweisen


Es geht um die Silvesternacht in Köln. Was will uns der am Samstag, dem 14. Januar 2017 bei www.NTV.de erschienene Artikel darüber sagen? Von einem Kommunikations-GAU ist die Rede. Die Polizei muss aus der Nafri Panne lernen, heisst der Titel. Müssen wir das nicht alle? Lesen Sie, was einem Mediator auffällt, wenn er den Artikel liest.

Was ist das überhaupt?

Der böse Populismus

Autor: Arthur Trossen - Veröffentlicht 26.11.2016 05:52

Ein Artikel der Wiki to Yes Sichtweisen


Endlich wissen wir wo es lang geht. Der Populismus sei der falsche Weg. Wer das behauptet, suggeriert, er wisse den richtigen. Mediatoren lernen, einen großen Schritt zurück zu treten, um das Geschehen aus der Ferne zu beobachten. Ein Urteil erlauben sie sich erst, nachdem sie
präzise Zugehört und hingeschaut haben. Aus dem Justine Sacco Fall wissen sie, dass man Populismus nur mit korrekten Informationen verhindern kann, anstatt mit einem vorwurfsvollen Elitarismus.

Bedürfnis und Information

Das kostbare Gut

Autor: Arthur Trossen - Veröffentlicht 16.11.2016 20:46

Ein Artikel der Wiki to Yes Sichtweisen


In einer modernen Gesellschaft sind Konsum und Information die Güter, an denen sich die Menschen orientieren. Wir sollten uns darüber bewusst werden, wie kostbar sie sind und behutsam mit ihnen umgehen. Die Mediation sagt wie! Sie deckt Lücken auf und gibt den Maßstab für den Umgang mit Bedürfnissen und Informationen. Wir müssen nur verstehen.

Der kommunikative Aspekt von Wahlen und Volksabstimmungen

Die Qual der Wahl

Autor: Arthur Trossen - Veröffentlicht 09.11.2016 04:52

Ein Artikel der Wiki to Yes Sichtweisen


Wie ein Mediator die Wahl in Amerika oder den BREXIT in England beurteilen würde? Er würde in beiden Fällen Phänomene beobachten, die ihn nachdenklich machen. Er würde verstehen. Das würde ihm allerdings nicht wirklich gelingen, weil Informationen fehlen.

Mit Mediation Geld verdienen

Einnahmequelle

Autor: Administrator - Veröffentlicht 26.09.2016 18:11

Ein Artikel der Wiki to Yes Sichtweisen


Es gibt ganz unterschiedliche Methoden, wie man mit der Mediation Geld verdienen kann. Man kann sie als Dienstleistung anbieten. Man kann auch die Mediation prostituieren.
Ob die Mediation mit den Einnahmen einer Anwaltskammer einverstanden wäre, wenn sie reden könnte?

Die unmediative Entscheidung

BREXIT in Mediation

Autor: Trossen - Veröffentlicht 14.06.2016 20:26

Ein Artikel der Wiki to Yes Sichtweisen


Manche nennen es BREXIT, andere BREGRET. Man könnte es auch BRAME nennen, das Britain Game. Der Name des Spiels lautet: "Bleib mir treu, damit ich mich trennen kann". Die EU spielt das Spiel: "Trenn' Dich erst, dann überlege ich inwieweit ich Dir noch treu sein kann".
Wie sähe die Scheidung aus, wenn man den Prozess mit den Augen und Ohren eines Mediators betrachtet?

  • «
  • 1 (aktuell)
  • 2