Lade...
 
Wiki to Yes, das Metaportal

Der Richter stimmt der Mediation nicht zu.

ID
4177
Problemschilderung
Der Richter stimmt der Mediation nicht zu.
Antwort

Wenn die Parteien eine Mediation möchten, der Richter aber die Zustimmung (Unterstützung) verweigert, sollten die Parteien misstrauisch werden. Zunächst bedarf es nicht der Zustimmung des Richters. Dann taucht die Frage nach den Interessen des Richters auf, seine Unterstützung zu verweigern. Sein Verhalten könnte fachlich oder persönlich motiviert sein. Es sollte hinterfragt werden. Auch könnte es sein, dass er nicht genug über die Mediation weiß oder dass er dem Mediator misstraut. Folgende Fragen sollten geklärt werden:

  1. Frage nach dem Nutzen den sich jeder vom Ausgang des Verfahrens verspricht. Frage also: Was soll der Nutzen sein, den das Verfahren herbeiführen soll? (Ein Gerichtsverfahren achtet nicht auf den Nutzen)!
  2. Frage wie sich der größte Nutzen für alle herstellen lässt (jetzt kann nur noch Mediation die Antwort sein, wenn sie korrekt verstanden wird)! Siehe Angebot.
Kategorie
Einleitung Motivation
Technik/Intervention
Erklärung, Motivieren
Schlagworte
Verweigerung    zustimmung    richter   
Link
Startprobleme
Relevanz
(0)
Erstellt
Montag Februar 18, 2019 09:49:54 CET
von Arthur Trossen