Lade...
 
Wiki to Yes, das Metaportal

Burnout abseits der Arbeit

Eintrag
52
Datum
2019-02-04
Schlagzeile
Burnout abseits der Arbeit
Inhalt (Zitate aus dem Presseartikel, die für Mediatoren von Interesse sein könnten)
Wenn das Privatleben zu viel wird. Beim Begriff Burnout denken viele zuerst an Stress im Job. Doch auch private Probleme können überfordern und schließlich krank machen - Trennungen genau so wie Todesfälle. Spätestens wenn der Körper Alarmsignale sendet, sollten Betroffene darauf reagieren.... Überforderung, keine Perspektive auf Besserung und keine Wertschätzung aus dem Umfeld: Was im Berufsleben einen Burnout verursacht, gibt es genauso oft auch im Privatleben - und damit auch die Erschöpfung, die zur Krankheit wird. "Auch nicht erholsamer Schlaf und Dauerstress führen zu Überlastung", sagt Christa Roth-Sackenheim, Vorsitzende des Berufsverbandes Deutscher Psychiater. ... Was auch immer der Grund ist - der Mechanismus hinter der Erschöpfung ist oft derselbe: Die Betroffenen versuchen, etwas zu erfüllen, was sie nicht sind, und erschöpften sich daran, sagt Mirriam Prieß. Häufig führen die Burnout-Opfer konfliktreiche Beziehungen oder haben keine sozialen Kontakte mehr. "Vor allem haben sie die Beziehung zu sich selbst verloren", erklärt die Ärztin ... "Diejenigen, die ein Burnout-Syndrom haben, sind die Leistungsträger, die bis zum bitteren Ende die Fassade aufrecht erhalten", erklärt Prieß.
Autor
Julian Stratenschulte
Kategorie
Fachinformation
Kommentar
Die Mediation wird zwar nicht erwähnt. Es gibt dennoch einen Bezug. Der wichtigste Tipp lautet: "Nicht in den Widerstand begeben". Die Mediation trägt dazu bei, die Situation zu ertragen und vor allem zu akzeptieren. Das mediative denken kann einen Burnout verhindern.
Quellenhinweis
NTV
Fundstelle (URL)
https://www.n-tv.de/ratgeber/Wenn-das-Privatleben-zu-viel-wird-article20834638.html
Schlagworte
burnout    alltag   
Relevanz
(1)
Erstellt
Montag Februar 4, 2019 10:11:47 CET