Lade...
 
Wiki to Yes, das Metaportal
Seiten-ID: 787 Schöndenken statt Schönreden 4-Inhalt »  (05) Methodik »  Kommunikation  3-Abteilung »  Archiv

Positiv Umformulieren

Der Begriff ist missdeutend.
Es geht nicht darum, etwas Schlechtes gut zu reden. Es geht darum, das Positive in der Aussage aufzugreifen.

 Merke:

Positiv umformulieren heißt nicht, die Dinge schön zu reden. Es heißt zu erkennen, wo sich in dem was die Partei sagt Positives findet! 1
Positives aufgreifen  


Es würde keinen Sinn machen, etwas was die Partei als ganz schlecht empfindet als gut zu bezeichnen. Es macht auch keinen Sinn Parteien, die sich hassen, zu erklären, dass es nur um ein Missverständnis gehe. Das mag sogar stimmen. In dem Moment wird sich die Partei aber kaum darin wiederfinden können. Auch sollte man jemandem der depressiv ist nicht erklären, wie schön die Welt doch sei. Es mag eine gute Absicht dahinter stecken. Sie wird sich in dem Moment und auf diese Weise der Partei jedoch nicht erschließen. Der Mediator könnte das positive wie folgt herausarbeiten:

Beispiel positiv Umformulieren: "Sie hassen sich". Bestätigung wird abgewartet. "Der Hass gibt Ihnen die Kraft sich zu wehren". Bestätigung wird abgewartet. "Der Hass soll Ihnen helfen, von dem Partner loszukommen". "Loslassen zu können gibt Ihnen ein gutes Gefühl". Bestätigung wird abgewartet.


Das Beispiel zeigt, wie die Partei Schritt für Schritt zu einem positiven Denken geführt wird. Manchmal gelingt das auch in einem Satz.

Beispiel positiv Umformulieren: "Auf keinen Fall möchte ich jetzt aufstehen!" ist positiv umformuliert: "Sie möchten gerne verweilen".


Es ist wichtig, die negative Wahrnehmung der Partei ernstzunehmen. Sie würde sich anderenfalls nicht verstanden fühlen. Ein geübter Mediator hat einen Blick darauf, wo in der negativen Sicht der Partei positiven Elemente schlummern, den sie zustimmen kann. Er wird die positiven Elemente aufgreifen, um die Gedanken an ihnen fortzusetzen, damit dementsprechend positive Lösungen zustande kommen.

Verwendung in der Mediation

Einen Anwendungsfall wurde gesagt wo es darum geht positive Ansätze im Denken der Partei aufzuspüren. Das positive formulieren hat aber auch einen anderen Sinn, besonders dann, wenn die Aussagen auf dem Flipchart protokolliert werden.

Beispiel positiv Umformulieren: Die Ehefrau sagt in einer Familienmediation: "Ich will nicht, dass mein Mann die Kinder bekommt". Der Mediator identifiziert die Aussage als die Position der Mutter und schreibt sie geringfügig umformuliert als Position auf das Flipchart".


Der Mediator des einen Fixierungspunkt geschaffen. Wenn man bedenkt dass die Flipchart während der ganzen Mediation einsehbar sind, ist dieser Fixierung Punkt auch dann noch sichtbar wenn die Parteien positive Lösungen finden sollen. Die Mediation hat es in kleinen Schritten geschafft, dass die Parteien bereit sind ihre sich zu ändern. Es wäre illusorisch zu glauben, dass dies mit einem Fingerschnippen möglich ist. Es ist ein Prozess für den in der Mediation ein Ansatz geschaffen wurde. Wenn es jetzt darum geht Lösungen zu finden könnte die Fixierung an das was den Parteien vertraut ist ihre Kreativität aushebeln oder die falsche Richtung lenken. Deshalb ist es besser nicht die Positionen, sondern die neutralen Themen aufzuschreiben. Im Beispiel also: "Elterliche Sorge" oder "Umgang". Ähnliches gilt für die zu protokollierenden Angaben in Phase drei. Der Hinweis etwa: "Ich möchte nicht dass man man die Kinder belästigt", lautet (je nach dem herausgearbeiteten Motiv) im positiven Verständnis: "Mir ist es wichtig, dass die Kinder zur Ruhe kommen, weil ich dadurch entlastet werde". Aufzuschreiben wäre: "Mir ist Entlastung wichtig". Bei diesem Kriterium können sich die Parteienphase vier überlegen, wie es zu erfüllen ist. Die Notizen und Rückmeldungen des Mediators jedenfalls öffnen den Weg in ein positives Denken. Die anzuwendende Technik ist das präzise Zuhören.

Hinweise und Fußnoten

Bitte beachten Sie die Zitier- und Lizenzbestimmungen
Bearbeitungsstand: 2018-12-19 10:59 / Version 15
Alias: positiv Denken, positiv Umformulieren
Siehe auch: Ratgeber, Ausnahmesuchenfrage
Prüfvermerk: -

1 Merke betrifft einen Lehrsatz von: Allgemein, in-Mediation
© Wiki to Yes: Arthur Trossen "positiv Umformulieren" (2018) unter Wiki-to-Yes.org/Umformulieren