Lade...
 
Willkommen: Allgemeines Interesse an der Mediation
Wiki to Yes für Verbände

Start allgemein / Start personenzentriert

Sie sind willkommen, gefordert und gefördert

Schon bei den Vorarbeiten zu diesem Wiki war den Initiatoren1 aufgefallen, wie unterschiedlich die Fachbegriffe konnotiert werden und wie sehr die Sichten auf die Mediation voneinander abweichen. Man ist sich nicht einmal sicher, was zu stärken ist, wenn es darum geht, die Mediation zu stärken2 . Wenn das Motto "Einigkeit macht stark" als ein Aspekt der Stärkung zutreffen soll, ist es an der Zeit, diese Einigkeit herbeizuführen. Auch wenn es sich manchen Beobachtern anders erschließt, ist die Mediationslandschaft schon wegen ihrer Vielschichtigkeit von einem Konsens weit entfernt. Mit der Bereitstellung des Mediatorenwikis ist es zumidest technisch möglich, über die grundlegenden Eckdaten der Mediation und ihre Anwendung einen verbandsübergreifenden Konsens herbeizuführen. Die Verbände sind deshalb nicht nur eingeladen, sondern auch in der öffentlichen Pflicht, sich an einer fach- und verbandsübergreifenden Auseinandersetzung zu beteiligen. Das soll durchaus zu ihrem Nutzen sein, haben sich die Initiatoren von Wiki to Yes überlegt.

Der Wiki to Yes - Ansatz geht davon aus, dass Alle ein Interesse daran haben sollten, die Vielfalt der Mediation erkennbar werden zu lassen, ihre Grenzen auszuloten und ihre Inhalte abzustimmen. Eigentlich sollten Alle ein Interesse daran haben, dass das Bild auf die Mediation der interdisziplinären und interprofessionellen Vielfalt gerecht wird.

Die mit Wiki to Yes initialisierte mediative Coopetition genügt diesen Interessen, ohne den Wettbewerb in Frage zu stellen. Das kostenlos für jedermann zugängliche Wiki ist das passende Tool dafür, um die Mediation nicht nur zu stärken, sondern auch, um sie erlebbar zu machen. Die Mediation lebt vom Austausch und der Auseinandersetzung nicht nur mit denen, die einer Meinung sind :).

 Hinweis:

Um einen direkten Zugriff auf diese Seite zu erhalten wird empfohlen, im Browser ein Lesezeichen zu setzen. Wenn Sie diese Seite nicht aus dem Blick verlieren möchten, falls Sie den Links folgen, wird empfohlen, die Links mit der rechten Maustaste anzuklicken und in einem neuen Tab im Browser zu öffnen.

Die Möglichkeiten im Überblick

Worauf Sie Ihre Aufmerksamkeit lenken sollten, sind folgende Seiten:

  • Verbändeverzeichnis: Achten Sie darauf, dass Ihr Verband korrekt gelistet ist. Sie haben die Möglichkeit, den Listeneintrag herbeizuführen, zu korrigieren und mit einer Wiki-Seite zu verlinken, wo Sie Ihren Verband - falls noch nicht geschehen - ausführlich präsentieren können.
  • Newsfeed: Stellen Sie sicher, dass sich auch Ihre News im Nachrichtenüberblick wiederfinden lassen.
  • Sichtenabgleich: Zeigen Sie Ihre Sicht auf Mediation. Machen Sie Übereinstimmungen und Abweichungen deutlich.
  • Foren, Blog, Artikel: Zeigen Sie Ihr Know-how, Ihre Präsenz und Ihre Stärkungsbereitschaft, indem Sie sich an den Foren und Blogs beteiligen, Artikel einreichen und Wiki-Seiten kommentieren. Hier ist Raum für unterschiedliche Meinungen und Vielfalt.
  • Projekte: Stellen Sie Ihre Projekte vor, damit die Besucher sich auf Ergebnisse einstellen oder sogar daran mitwirken können. Bedenken Sie, dass Sie hier Besucher treffen, die Ihre Web-Seite nicht besuchen würden, aber dennoch Interesse haben, sich einzubringen.
  • Termine: Hier können Sie auf Versammlungen, Konferenzen und Kongresse hinweisen und sich bei der Terminplanung orientieren.
  • Standards: Achten Sie bitte darauf, dass stets die neuesten Standards abgebildet werden.
  • E07-Kommentare: Hier finden Sie juristische Online-Kommentare zum Mediationsgesetz und zur ZMediatAusbV. Helfen Sie darauf zu achten, dass die relevanten Fragen für Ihren Geschäftsbereich besprochen sind.
  • Quellen: Falls Sie eine Zeitschrift oder ein Magazin zur Mediation herausgeben, haben Sie hier die Gelegenheit, darauf hinzuweisen.
  • Qualität: Ausführungen zur Qualität der Mediationsleistung, Benchmarks ergeben eine Leistungskontrolle und beantworten Haftungsfragen.
  • Umfragen: Sie können auf eigene Forschungen hinweisen oder selbst Umfragen veranlassen, einsehen und auswerten.
  • Förderer: Bekennen Sie sich als Förderer der Mediation und geben Sie den Besuchern von Wiki to Yes Gelegenheit Ihnen zu danken.
  • Gästebuch: Vermerken Sie Ihr Feedback im Gästebuch
  • Begegnung: Bitte haben Sie im Blick, dass Sie auf diesem Portal nicht nur Mediatoren, sondern auch Betroffenen, Politikern, Wissenschaftlern und vielen anderen Anwendern und Interessenten begegnen.

Zur Stärkung der Mediation

Willkommen sind Sie, weil Sie als ein mit Mediation befasster Verband dazu beitragen können, das Wissen über Mediation abzugleichen. Gefordert sind Sie, weil genau das transparent wird. Gefördert sind Sie, weil Sie sich in der Mediationslandschaft besser positionieren können.

Natürlich haben Sie als Verband auch alle Möglichkeiten wie jeder Besucher eines Wiki. Das heisst Sie können Wiki Seiten erstellen, kommentieren, diskutieren und trotzdem - wenn gewünscht, stets als Verband in Erscheinung treten. Es gibt sogar die Möglichkeit, dass Sie Teile des Wiki als "Kanäle" unter Ihrer Flagge laufen lassen mit beschränkten Benutzerzugriffen usw. Diese Option wäre kostenpflichtig. Am Besten, Sie fragen einfach an, wenn Sie mehr über Wiki to Yes erfahren möchten.

Highlights Wiki to Yes e-Mail senden

Hinweise und Fußnoten

Aliase: Mediatorenverbände, Verbandswiki
Bearbeitungshinweis: Textvollendung und Programmvollendung erforderlich

1 Fa Win-Management GmbH - Verlag
2 Trossen (un-geregelt) Rdnr. 630 ff.