Lade...
 
Willkommen: Allgemeines Interesse an der Mediation
Mediation für Studenten und Auszubildende

Zugangs- und Nutzungsempfehlungen für andere Zielgruppen

Eine solide Basis

Getting to yes ist der englische Name für das Harvard-Konzept, das eine der wesentlichen Herleitungen für die Mediation ist, wie wir sie heute verstehen. Die Mediation ist auf dem Weg. Jeder, der sich für eine Ausbildung entschließt, wird zu einem Teil dieses Weges. Wiki to Yes stellt nicht nur das Wissen und Erfahrungen über die Mediation auf einer neutralen, verbands- und schulübergreifenden Plattform zur Verfügung. Es reichert dieses Wissen auch um die Schwarmintelligenz einer Community an. Nutzen Sie den mediativen Charme, die Kompetenz und die Begegnungsmöglichkeiten, die Ihnen mit Wiki to Yes zur Verfügung stehen. Profitieren Sie von der Informationsdichte und der Möglichkeit, Informationen und Personen zusammenzuführen. Freuen Sie sich über eine jederzeit abrufbare, professionelle Hilfe zur Unterstützung Ihrer herausfordernden Studien.

Der Tausendfüßler

Mediation lernen bedeutet nicht nur das Erlernen eines Handwerks oder einer Kunst. Es ist auch die Auseinandersetzung mit sich, der Welt und dem Leben. Dinge, die Einem unbewusst waren, werden ins Bewusstsein gehoben. Mediatoren stellen naive Fragen, so wie der Junge, der dem Tausendfüßler begegnet war und sich erkundigte:

1000-Füßer

"Hey Tausendfüßler! Wie schaffst Du das eigentlich mit dem 3. Bein vorne rechts?"
Und der Tausendfüßler begann zu stolpern.

Herausforderung Komplexität

Wer die Mediation wirklich in ihrem Kern begreifen will, der muss gar nicht viel Wissen. Um aber dorthin zu kommen, muss er einmal durch die komplexe Materie gegangen sein. Die Vielfalt, die einem Studenten hier begegnet ist auf den ersten Blick verwirrend. Nur wer sich der Verwirrung stellt, wird in der Lage sein, die Mediation in ihrer Tiefe wirklich zu verstehen und professionell anzuwenden. Nachdem sich der Tausendfüßler übrigens mit der Frage auseinandergesetzt hat, wir er das mit dem 3. Bein vorne rechts hinkriegt, lernte er auch die anderen Füße zu steuern und begann zu tanzen.

Das Phänomen Mediation und Mediationsausbildung lässt sich mit Schach vergleichen, obwohl Schach ein anderes Spiel ist.1 Hier wie dort gibt es wenig Regeln. Die Regeln zu kennen, macht den Spieler aber noch lange nicht zu einem Schachprofi. Er muss das Spiel verstanden haben, um die jeweilige Spielsituation korrekt einschätzen zu können. Wiki to Yes möchte Ihnen helfen, das Mosaik, bestehend aus einem umfänglichen, interdisziplinären Wissen mit Erfahrungen angereichert, zusammenzustellen und auf eine "einfache" Mediationslogik zurückzuführen.

Studienanleitung 

 Hinweis:
Lassen Sie sich bei der Auseinandersetzung mit den Inhalten auf Wiki to Yes bitte nicht von der Komplexität erschlagen. Lesen Sie, was sie verstehen. Was sie noch nicht verstehen, lesen Sie einfach später. Sie können Seiten vormerken, damit Sie diese nicht aus den Augen verlieren.

Das Wiki to Yes Projekt

Wiki to Yes ist ein Mediationsprojekt, bei dem die Mediation zur Sprache kommt.2 Es soll helfen, Einigungen zu ermöglichen,3 die Mediation zu verstehen und zu erforschen, ihre Möglichkeiten auszuschöpfen und ihre Verwendung zu fördern. Wiki to Yes ist mit seinem immensen Fundus an vernetztem Wissen und Erfahrung4 in 1504 Wikiseiten, 7278 Datenbankeinträgen, 95 Videos, 829 Artikeln,
Keine Ergebnisse für Abfrage.
registrierten Usern und ca 17.000 Besuchen/Tag die wohl bedeutendste interaktive Plattform, wenn es um Fragen der Mediation geht.5

Dier Plattform stellt alle Informationen zusammen, die mit der Mediation zu tun haben. Ein besonderes Augenmerk wurde auf die Mediationsausbildung gelegt. Hier erfahren Sie eine maximale Unterstützung, die auch ergänzend zu einer bestehenden Ausbildung genutzt werden kann. Eine erste Orientierungshilfe zur Benutzung des Portals finden Sie in folgenden Seiten:

Individuelle Unterstützung
Nutzen Sie die Expertise der Community, wenn Sie Fragen haben zur Mediation oder zur Fallbearbeitung. In den Foren finden Sie Fallbeispiele und Möglichkeiten zur Intervision. Ganz abgesehen von Anleitungen zur Fallbearbeitung.

Fragen zur Mediation Fragen zu den Beiträgen Fallarbeit 

Trainings
Als angehender und als ausgebildeter Mediator oder als angehende und als ausgebildete Mediatorin gibt es nie genug Gelegenheit zum Training. Wiki to Yes stellt deshalb eine Lernplattform zur Verfügung, die ihnen helfen soll, Erfahrungen zu sammeln, Ihr Wissen aufzufrischen und sicherer zu werden im Umgang mit der Mediation. Premium-User können auch am Trainingsprogramm teilnehmen.

Nutzen Sie den Zugriff auf die Lernplattform und die Trainingsprogramme. Online-Trainings sollen die Präsenzausbildung nicht ersetzen. Sie sind aber eine hervorragende Ergänzung dazu und vor allen Dingen sind sie jederzeit abrufbar. Sie können an dem Trainingsprogramm sogar noch teilnehmen, nachdem Sie eine Ausbildung abgeschlossen haben. Das Angebot reicht von einer Komplettausbildung in Mediation bis hin zu speziellen Trainings. Schauen Sie es sich doch einmal an: Training

Interaktion
Wiki to Yes ist eine interaktive Plattform, die Sie zum aktiven Lernen nutzen können. Sie haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich an Diskussionen zu beteiligen. Gegebenenfalls können Sie auch unsere virtuellen Konferenz- und Meetingräume nutzen. Folgende Möglichkeiten stehen zur Verfügung:

Folgende Seiten sollten Sie im Blick haben

Nachfolgend finden Sie einige Links, um Ihnen den Einstieg in die Komplexität des Portals und des Themas zu erleichtern. Die Vorschläge sind nicht abschließend. Es handelt sich lediglich um eine Ausahl, die für Sie von besonderem Interesse sein dürfte:

 Hinweis:

Wenn Sie diese Seite nicht aus dem Blick verlieren möchten, falls Sie den Links folgen, wird empfohlen, die Links mit der rechten Maustaste anzuklicken und in einem neuen Tab im Browser zu öffnen.

Ausbildung

Wie Sie sich in der Ausbildung orientieren können:

Wissen

Chronologischer und gegliederter Zugang:

Lernen

Gezielter, willkürlicher Zugang, Gestaltung des Lernprozesses:

  • Studienanleitung: Hinweise, wie sich der Lernprozess am besten gestalten lässt
  • Fallsammlung: interaktive (öffentliche) Fallsammlung - nur Fallbeispiele; eventuell als Vorlage für Peergroup-Trainings.
  • Navigation: Die Seite ermöglicht eine Suche nach Themenschwerpunkten. Dort werden Sie auch auf weitere Suchilfen wie z.B. auf die Schlagwortsuche und die Kategoriensuche verwiesen, damit Ihnen nichts verloren geht.
  • Mediation-Fragen: Fragen zur Mediation (eher zur Empfehlung für potenzielle Medianden) können Sie selbt einpflegen, damit Ihre Medianden sich an einer neutralen Stelle informieren können.
  • Lernplattform: Lernhilfen wie zB Tutorials
  • OMA-Start: Spezielle Zugänge für Kursteilnehmer (kostenpflichtig)
  • Durchblick: Die wichtigsten Aspekte, die ein Mediator stets im Blick haben sollte
  • präzises Zuhören: Das "Schweizer Taschenmesser" des Mediators.
  • Übungsgelegenheiten zum Paraphrasieren ergeben sich bei Augen auf Mediatoren!
  • Examen: Orientierungshilfe über Fragen, die ein Mediator beantworten können sollte.
  • Supervision

Handwerkszeug

Die Zusammenstellung der Arbeitshilfen zeigt den Wirkungsradius:

  • Techniken: Das Verzeichnis der Techniken mag inspirieren, wann Sie nicht wissen, welche Technik Sie einsetzen können.
  • Mediation-Methodik: Eine methodische Zusammenfassung des Werkzeugkoffers für Mediatoren
  • Interventionen: Der Ratgeber hilft Ihnen, geeignete Maßnahmen herauszufinden
  • Verzeichnisse: Es gibt eine Reihe Verzeichnissen, die Ihre Arbeit erleichtern. Hier eine Übersicht.
  • Berechnungen: Nützliche Tabellen (Prozesskostenrechner usw.) als Arbeitshilfen.
  • Formularsammlung: Erleichtern Sie Ihre Arbeit durch Vorlagen für alle Fälle.
  • Intervision: Intervisionen erlauben Ihnen Fälle mit Kollegen zu diskutieren
  • Verwendung: Weitere Hinweise über die Verwendungsmögöliuchgkeiten dieses Portals.

Nachrichten

Was Sie in der Welt der Mediation erwartet:

  • Digest: Der Nachrichtenüberblick. Immer gut informiert!
  • Artikel: Fachbeiträge
  • Kolumne: Berichte und Meinungen zur Mediation
  • Mediationsreport: Über die Entwicklung der Mediation in Deutschland

Das ist noch lange nicht alles

Diese Zusammenstellung ist nur eine Auswahl. Schauen Sie bitte auch auf die Startseite für Mediatoren oder der benachbarten Zielgruppen. Nutzen Sie die Möglichkeit, nach Schlagworten und Kategorien zu suchen. Der einfachts Zugriff ist stets das Suchfeld im Header (Haputmenü).

 Ein guter Rat:
Arbeiten Sie mit. Beantworten Sie die Fragen in den Foren und stellen Sie selbst Fragen ein. Nehmen Sie an den Projekten teil. Alles ist Übung, weil sie in das Denken der Mediation einführt. Füllen Sie das Profil aus, damit Sie im Mediatorenverzeichnis erscheinen. Werden Sie sichtbar. So kommen Sie auch an Fälle. Hier erfahren Sie mehr über die Wiki to Yes Aktionen

Natürlich haben Sie wie jeder registrierte Besucher eines Wiki die Möglichkeit, Wiki-Seiten zu erstellen, zu kommentieren, zu diskutieren und in Erscheinung zu treten. Engagieren Sie sich! Indem Sie diese Plattform aktiv nutzen, sind Sie Teil der Community. Stöbern Sie herum und überzeugen Sie sich. Mit dem Premium-Zugang haben Sie Zugriff auf die gesamten Ausbildungsinhalte, Übungen und Tools. Wenn Sie Fragen haben oder etwas fehlt, schicken Sie bitte ein e-Mail. Die unterschiedlichen Zugänge und die damit einhergehenden Berechtigungen werden in der Anmeldung erläutert.

Start Anmelden und Login e-Mail senden

Hinweise und Fußnoten

Bitte beachten Sie die Zitier- und Lizenzbestimmungen.
Zitiervorgabe im ©-Hinweis.
Bearbeitungsstand: 2021-08-14 14:12 / Version 81.
Aliase: Auszubildende, Student

1 Schach ist ein Nullsummenspiel, die Mediation ist ein Nicht-Nullsummenspiel
2 Siehe den Beitrag: Hier kommt die Mediation zu Wort
3 Der Name des Portals ist an die Bezeichnung für das Harvard Konzept Getting to yes angelehnt.
4 Sie finden präzise Angaben hierzu im Beitrag Verwendung.
5 Angemeldete Nutzer können die Statistik einsehen (Siehe Zugangsrechte)