Loading...
 
page id: 1964 Was Organisationen mit der Mediation zu tun haben Abteilung »  Zugang Inhalt »  Einführung »  Einstieg
Willkommen: Allgemeines Interesse an der Mediation
Mediation für und mit Organisationen

Zugangs- und Nutzungsempfehlungen für andere Zielgruppen

Sie haben mit der Mediation zu tun oder suchen nach Gelegenheiten?

Manche Organisationen haben sich das Thema Mediation bereits auf die Fahne geschrieben. Im Idealfall haben sie sogar eine Abteilung oder ein Projekt eingerichtet, das sich mit der Mediation auseinandersetzt. Andere Organisationen haben nur ein mittelbares Interesse an dem Thema. Wieder anderen ist vielleicht gar nicht klar ob und wie die Mediation für sie eine Rolle spielt. Das Mediationswiki bietet eine gute Gelegenheit, sich einzubringen und das Bild über die Mediation durch eine Teilhabe an der Mediation zu vervollständigen.

Das Wiki to Yes Projekt

Wiki to Yes ist ein organisations- und zielgruppenübergreifendes Mediationsprojekt, bei dem die Mediation zur Sprache kommt.1 Es soll helfen, Einigungen zu ermöglichen,2 die Mediation zu verstehen und zu erforschen, ihre Möglichkeiten auszuschöpfen und ihre Verwendung zu fördern. Wiki to Yes ist mit seinem immensen Fundus an vernetztem Wissen und Erfahrung3 in 1637 Wikiseiten, 6353 Datenbankeinträgen, 115 Videos, 846 Artikeln, mehr als 1.500 registrierten Usern und ca 17.000 Besuchen/Tag die wohl bedeutendste interaktive Plattform, wenn es um Fragen der Mediation geht.4 Die Plattform stellt alle Informationen zusammen, die mit der Mediation zu tun haben. Natürlich können Sie es der Redaktion überlassen, alle Informationen zusammenzutragen. Sie können aber auch selbst daran mitwirken, die Informationen über die Mediation zu vervollständigen und daran teilhaben. Die Idee jedenfalls hinter dem Wiki ist, daraus ein Portal für die Gemeinschaft der Mediatoren herzustellen. Es ist ein außerordentlich komplexes Unterfangen über ein außerordentlich komplexes Thema.5 Eine erste Orientierungshilfe zur Benutzung des Portals finden Sie in folgenden Seiten:

Die visionäre Teilhabe

Teilhabe bedeutet einbezogen sein. Einbezogen sein bedeutet, ein Teil der Mediation zu werden. Sie werden einbezogen, wenn Sie die Mediatioin verinnerlichen. Dazu bedarf es der Auseinandersetzung mit dem, was außen ist. Die Mediation lebt von der Vernetzung und der Vielfalt. Nichts davon ist beliebig. Es gibt viele Einflüsse und ebsno viele Schnittstellen. Wer legt sie fest? Wie kann sichergestellt werden, dass nichts übersehen wird? Jeder Tropfen füllt den Ozean. Je mehr Sie einbringen, umso klarer wird das Bild der Mediation und ihrer Verwendungsmöglichkeiten. Je klarer das Bild der Mediation wird, umso besser lässt sie sich anwenden. So entsteht eine Win-win-Situation. Es gibt ein abgestuftes Engagement, das Sie zu einem Teilhaber der Mediation macht, der vielleicht mehr ist, als nur ein Tropfen im Ozean. Indem Sie helfen, die Mediation zu gestalten, gestalten Sie zugleich Ihre Anwendungsmöglichkeiten im eigenen Bereich. Dann wissen nicht nur Sie, wo Sie stehen und wie Sie sich mit Zielgruppen und Organisationen vernetzen. Sie überwinden die Selbstreferenzialität und fördern die Auseinandersetzung. Mediation ist lebenslanges Lernen in einem dynamischen Prozess der gesellschaftlichen Veränderung. Die Mediation könnte eine Vision für eine Gesellschaft sein,6 die Sie mitgestalten und deren Teil Sie sind.

Folgende Seiten sollten Sie im Blick haben

Nachfolgend finden Sie einige Links, um Ihnen den Einstieg in die Komplexität des Portals und des Themas zu erleichtern. Die Vorschläge sind nicht abschließend. Es handelt sich lediglich um eine Auswahl, die für Sie von besonderem Interesse sein dürfte:

 Hinweis:

Wenn Sie diese Seite nicht aus dem Blick verlieren möchten, falls Sie den Links folgen, wird empfohlen, die Links mit der rechten Maustaste anzuklicken und in einem neuen Tab im Browser zu öffnen.

Nachrichten

  • Nachrichten: Stellen Sie sicher, dass sich hier auch Referenzen auf Ihre Nachrichten finden lassen
  • Termine: Hier können Sie Konferenztermine usw. eingeben
  • Gesuche: Sie suchen jemanden oder etwas zur Unterstützung?

Institutionen

  • Vernetzung: Das Verzeichnis der Organisationen, die mit Mediation zu tun haben
  • Mediationswelt: Wir sind nicht alleine auf der Welt
  • Projekte: Stellen Sie Ihre Projekte vor

Inhalte

  • Wissen: Das gesamte Wissen über Mediation. Ergänzungen sind möglich und erwünscht
  • Werkzeuge: Hilfestellungen nicht nur bei der Fallarbeit
  • Akademie: Wissenschaft und Lehre
  • Praxis: Die Verwendung bis hin zur Nachfrage
  • Mediation-Systematik: Vorschlag zur systematischen Erfassung aller Mediationen
  • Verzeichnis-Mediation: Ist Ihr Mediationskonzept dabei?
  • Standards: Achten Sie bitte darauf, dass stets die neuesten Standards abgebildet werden.
  • Quellen: Weisen Sie auf eigene Fundstellen und Quellen hin
  • Kommentare: Juristische Online-Kommentare dienen auch der Meinungsbildung
  • Schulen: Sie können Datenkanäle einrichten, um Ihre Lehren herauszustellen und abzugrenzen
  • Fachbeiträge: Fachartikel runden das Bild ab

Erfahrungen

  • Foren: Zeigen Sie Ihr Know-how, Ihre Präsenz und Ihre Stärke, indem Sie sich an den Foren beteiligen
  • Begegnung: Bitte haben Sie im Blick, dass Sie hier allenb Zielgruppen begegnen
  • Kolumne: Artikel zur Mediationslandschaft
  • Umfragen: Sie können auf eigene Forschungen hinweisen oder selbst Umfragen veranlassen, einsehen und auswerten.

Entwicklung

  • Think-Tank: Der Reiz des Wikis besteht darin, die Daten miteinander zu verknüpfen, um auf die Originalquellen zu verweisen
  • Mediationsreport-2019: Ein Beispiel, welche Datenauswertungen in einem Metaportal möglich sind
  • Implementierung: Anforderungenb an eine wirkungsvolle Förderung der Mediation
  • Wiki to Yes-Projekte: Beteiligen Sie sich an den Projekten, um die Mediation nach vorne zu bringen
  • Qualität: Helfen Sie verbindliche Qualitätsstandards zu entwickeln
  • Ausbildungsqualität: Anforderungen an die Ausbildung
  • Schulen: Die Inhalte Ihrer Lehren können exponiert werden.

Das ist noch lange nicht alles

Diese Zusammenstellung ist nur eine Auswahl. Schauen Sie bitte auch auf die Startseite für Mediatoren oder der benachbarten Zielgruppen. Nutzen Sie die Möglichkeit, nach Schlagworten und Kategorien zu suchen. Der einfachts Zugriff ist stets das Suchfeld im Header (Haputmenü).

Wiki to Yes ist ein Wiki, sodass jeder registrierte Nutzer die Möglichkeit hat, die Informationen zu korrigieren, zu erweitern und zu ergänzen. Möglicherweise haben Sie schon einen Eindruck von der Leistungsfähigkeit des Portals bekommen. Wiki unlimiterd geht darüber noch hinaus. Das Intranet erweitert die Inhalte und die Kompetenzen ganz besonders im Bereich der Ausbildung und der Anwendung und stellt Ihnen die gesamte Tiki-Technik zur Verfügung, die sie auch für die eigene Programme nutzen können.

 Inter-Aktionen:
Worte wie Interdisziplinarität, Interprofessionalität, Interinstitutionalität und Intersubjektivität werden hier groß geschrieben. Sie gewinnen an Bedeutung, wenn auch Sie an dem Metaportal mitarbeiten. Sie runden nicht nur das Bild ab über Mediation. Sie treten selbst auch dort in Erscheinung, wo man sich über die Mediation informiert. Hier erfahren Sie mehr über die Wiki to Yes Aktionen und darüber, wie Sie sich engagieren und Ihre Expertise einbringen können.

Natürlich haben Sie wie jeder registrierte Besucher eines Wiki die Möglichkeit, Wiki-Seiten zu erstellen, zu kommentieren, zu diskutieren und sichtbar in Erscheinung zu treten. Engagieren Sie sich! Nutzen Sie das Wiki wie ein eigenes, sodass Sie und Ihre Seiten, Inhalte und Lehren auch hier adäquat in Erscheinung treten und referenziert werden. Mit dem Premium-Zugang haben Sie einen umfassenden Zugriff. Als Partnerorganisation erhalten Ihre Mitglieder den gleichen Zugang. Wenn Sie Fragen haben oder etwas fehlt, schicken Sie bitte ein e-Mail. Die unterschiedlichen Zugänge und die damit einhergehenden Berechtigungen werden in der Anmeldung erläutert.

Ein guter Start Engagement Anmeldung Kontakt

Hinweise und Fußnoten

Bitte beachten Sie die Zitier - und Lizenzbestimmungen.
Zitiervorgabe im ©-Hinweis.

Bearbeitungsstand: 2022-05-26 06:43 / Version 16.

Diskussion (Foren): Siehe Die Rolle der Verbände und Organisationen
Geprüft:

1 Siehe den Beitrag: Hier kommt die Mediation zu Wort
2 Der Name des Portals ist an die Bezeichnung für das Harvard Konzept Getting to yes angelehnt.
3 Sie finden präzise Angaben hierzu im Beitrag Verwendung.
4 Angemeldete Nutzer können die Statistik einsehen (Siehe Zugangsrechte)
5 Siehe Komplexität
6 Siehe Trossen (Mediation visionär) - 2021-04-14

Last edited by Arthur Trossen , based on work by ArthurTrossen .
Page last modified on Thursday May 26, 2022 06:43:26 CEST.
Durchschnittliche Lesedauer: 5 Minuten