Lade...
 
Seiten-ID: 206 Regeln zur Orientierung 3-Abteilung »  Werkzeuge 2-Info-Typ »  Rechtsvorschriften  »  Standards

Die Mediations-Codices

Der bekannteste Standard in der Mediation ist wohl der Code of Conduct.

Code of Conduct

Der Code of Conduct on Mediation wurde am 2. Juli 2004 auf einer Konferenz der Europäischen Kommission zur Mediation verabschiedet. Er legt Regelungen über die Kompetenz und die Ernennung von Mediatoren, die Unabhängigkeit und die Unparteilichkeit, die Mediationsvereinbarung, das Verfahren, und die Vergütung und zur Vertraulichkeit fest. Das besondere ist seine Unverbindlichkeit. Mediatoren wurden aufgefordert, sich dem Code of Conduct im Wege der Selbstverpflichtung zu unterwerfen. Eine Vorgehensweise, die an die Selbstverantwortung der Mediatoren appelliert, weshalb er eigentlich gut zum Wesen der Mediation passt.

Code of Conduct on Mediation 

Standards

Natürlich ist der Code of Conduct on Mediators recht unspezifisch und kaum geeignet, die eigenen Entfaltungen der einzelnen Verbände abzubilden. Trotzdem ist der Code of Conduct ein grundlegendes Werk, an dem sich viele andere Standards angelehnt haben.

 Merke:

Standards versuchen die Anwendung der Mediation zu konkretisieren1

Sowohl die Verbände wie auch die Mediatoren legen großen Wert darauf, dass die Mediation nach vereinheitlichten Standards durchgeführt wird. Das geschieht nicht ohne Grund. Viele Anbieter von Mediationen nutzen das aktuelle öffentliche Interesse und bezeichnen auch Verfahren und Vorgehensweisen als Mediation, die bei genauem Hinsehen keine sind. Standards sollen den Regeln der Mediation einen Leitliniencharakter geben, der sie als die maßgeblichen Regeln der Kunst festschreiben lässt. Standards sind nicht aus sich selbst heraus verbindlich. Sie müssen vertraglich vereinbart werden2 . Im Rang stehen sie unterhalb des Mediationsvertrages bzw. der Mediationsdurchführungsvereinbarung. Die Standards dürfen nicht im Widerspruch zu höherrangigem Recht, also dem Mediationsgesetz, stehen.

 Aktionshinweis:

Sie sind eingeladen, die Liste der Standards zu ergänzen. Das geschieht am einfachsten, indem Sie selbst einen Artikel einreichen. Weisen Sie dem Artikel dann die Klassifizierung Thema = "Standards" und Typ = "Rechtsvorschrift" zu, damit die Standards korrekt in der Datenbank gelistet werden3

Übersicht

Schiedsgerichtsordnung der ICC

Die aus dem Jahr 2012 stammende Schiedsgerichtsordnung der Internationalen Handelskammer (International Chamber of Commerce, „ICC“), ICC, wurde 2017 geändert und tritt per 1. März 2017 in Kraft.

Standards telefonische Shuttle-Mediation

Standards für telefonische Shuttle-Mediationen der Rechtsschutzversicherungsmediationen (StSRV). Es geht um die Beantwortung der Frage, ob es sich dabei überhaupt um eine Mediation handelt und wie sie gegebenenfalls durchgeführt werden muss, damit es eine Mediation nach den Regeln der Kunst ist. Die StSRV wurden von dem Verband integrierte Mediation entwickelt und am .... erlassen.

Mediationsordnung

Wir finden mitunter sogenannte Mediationsordnungen im Internet. Hier ist Vorsicht geboten. Es handelt sich nicht um (Rechts-)Verordnungen oder um Anordnungen. Keinesfalls handelt es sich um Vorgaben, die ohne einen zusätzlichen Rechtsakt (wie etwa die Aufnahme in einem Vertrag) verbindlich werden können.

Grünbuch (19.4.2002)

Auf der Grundlage dieses Grünbuchs soll eine umfassende Konsultation zu rechtlichen Fragen eingeleitet werden, die sich im Zusammenhang mit der alternativen Streitbeilegung auf dem Gebiet des Zivil- und Handelsrechts stellen.

Pluginausführung wartet auf Bestätigung

Dieses Plugin wurde kürzlich hinzugefügt oder verändert. Bis ein Editor der Site die Parameter geprüft hat, kann das Plugin nicht ausgeführt werden.

Hinweise und Fußnoten

Aliase: Standard

1 Merke betrifft einen Lehrsatz von: Allgemein, in-Mediation
3 Hier finden Sie die Zusammenstellung aller Aktionen: Aktion
Zu dieser Seite haben beigetragen: Arthur Trossen .
Seite zuletzt geändert: am Freitag August 10, 2018 14:11:05 CEST von Arthur Trossen.
;