Lade...
 
Wiki to Yes, das Metaportal
Seiten-ID: 1329 Begleitendes Projekt zur Manifestation einer Mediationstheorie 3-Abteilung »  Akademie

Projekt.Mediationstheorie

Es geht um den wissenschftlichen Diskurs zur Untermauerung der Mediation


Die Notwendigkeit zur Entwickung und Festigung einer als verbindlich anzusehenden Mediationstheorie ist eine Erkenntnis, die sich aus der Auswertung der Inhalte von Wiki to Yes ergibt. Eine Forschung, die sich mit der wissenschaftlichen Herleitung der Mediation und ihrer Funktionalität befasst, gibt es bislang noch nicht.

Es gibt verschiedene theoretische Ansätze1 . Die Vorstellung der Theorien erlaubt die These, dass die von Trossen entwickelte Kognitionstheorie bisher die einzige Herleitung darstellt, die in der Lage ist, die Funktionalität der Mediation - für alle Mediationsvarianten - zu erläutern.

Das Projekt

Das Projekt.Mediationstheorie soll fach-, berufs-, und institutsübergreifend erfassen, welche Bemühungen es zur Bildung und Manifestation einer Theorienbildung gibt. Es soll einen Diskurs zur Kognitionstheorie ermöglichen und die wissenscftliche Tauglichkeit dieses Ansatzes hinterfragen.

Ausgangspunkt

Obwohl die Mediation inzwischen gesetzlich definiert ist, ist die Vorstellung von dem was Mediation ist auch unter Experten noch immer diffus. Der Grund ist weniger in der Ausbildungsqualität zu sehen, sondern darin, dass die Lehre der Mediation noch nicht weit genug entwickelt ist. Die zentrale und noch ungelöste Frage konzentriert sich auf ihre Funktionalität. Um es mit Goethes Faust zu sagen auf das, was was die Welt (die Mediation) im Innersten zusammenhält. Dafür genügt es nicht, Regeln zu formulieren, die dem Wesen der Mediation sogar zuwiderlaufen oder über Ausbildungsstandards zu spekulieren, solange es keinen verbindlichen Maßstab dafür gibt, wann die Mediation wie korrekt auszuführen ist. Mit diesem Beitrag soll die Grundlage für einen solchen Maßstab geschaffen werden. Ausgangspunkt ist das Verständnis der Mediation als ein Erkenntnisprozess, der nicht nur aus theoretischen Überlegungen, sondern auch aus praktischen Anforerungen heraus entwickelt wurde. Die sich daraus ergebende Mediationstheorie ist noch wissenschaftlich zu belegen. Wenn die Theorie anerkannt und verbreitet wird, ergeben sich positive Effekte für die Implementierung, die Nachfrage, die Anwendung und die Ausbildung. Die Ausgangslage wird am Besten in dem Beitrag Theorienbildung beschrieben.

Über die Notwendigkeit zur Theorienbildung 

Vorschlag

Mit der Kognitionstheorie lassen sich alle Zusammenhänge in der Mediation beschreiben. Sie ergibt einen methodischen Zugang, der in Benchmarks ausgrdrückt werden kann. Mithin dient die Theorie nicht nur zur Absicherung der Mediation,sondern auch zu Ihrer Abgrenzung zu anderen Verfahren und Vorgängen. Die Theorie alle Varianten und Verfahrensweisen der Mediation anzuwenden. Es ist eine aus der Praxis entwickelte Theorie. Die Frage ist, ob und inwieweit sie einem wissenschaftlichen Diskurs standhält.

Vorstellung der Kognitionstheorie 

Mitwirkung

Ihre Teilnahme und Mitwirkung ist erwünscht.

  1. Nehmen Sie an der Umfrage teil → Umfragen,
    speziell zum Thema → Umfrage-Mediationswissenschaft
  2. Notoeren Sie sich den Termin für das nächte Online-Meeting → Meetings
  3. Bringen Sie Ihre Expertise ein, falls Sie eine Theorie kennen oder vorstellen möchten → Expertisen
    Verfassen Sie einen → Forschungsbeitrag
  4. Kommentieren Sie die Beiträge zu dem Thema (Kommentare sind unter jedem Beitrag möglich).
    Die Beiträge sind in der Liste unten. Hinweise zur Verfassung von Kommentaren → ContentManagement
  5. Diskutieren Sie über themenrelavante Beiträge → Forscherforum,
    speziell zum Thema Mediationstheorie
  6. Machen Sie Vorschläge über die Projektgestatung und die technische Ausstattung → Projektgestaltung
  7. Verlinken Sie auf eigene Seiten und Beiträge zu dem Thema. Sie können Links und Fußnoten innerhalb der Beiträge ergänzen oder im Linkverzeichnis erfassen → Linkverzeichnis
  8. Stellen Sie Kontakte her, indem Sie auf andere Projekte hinweisen → Forschungsprojekte
    und indem Sie Forschungsinstitute listen → Forschungseinrichtungen
  9. Weisen Sie auf Termine hin → Termine
  10. Zitieren Sie die Quellen in wissenschaftlichen Diskursen → Zitierhilfe

 Bitte beachten Sie:

In allen Fällen geben Sie (wo möglich oder gar abgefragt) die Kategorie ein: "Projekt.Mediationstheorie" oder das Tag "Mediationstheorie". Probieren Sie die Suche aus, um alle Beiträge einzusehen: Suche nach dem Begriff Mediationstheorie

Projektarbeit

Die Arbeit am Projekt und der wissenscftliche Diskurs werden auf einer speziell dafür eingerichteten Wiki-Seite rmöglicht. So wird die kollaborative Zusammenarbeit sichergestellt, ebenso wie die Planung und die Protokollierung der Arbeitsschritte. Darüber hinaus werden die alllgemeinen Funktionen von Wiki to Yes genutzt (wie z.B. Termine, Foren, Forschungsbeiträge), sodass auch anonyme (also nicht direkt der Projektgruppe zugeordnete) Beiträge möglich sind.

Die Arbeit der Projektteilnehmer ist öffentlich zugänglich. Wegen der notwendigen Transparenz dieser Arbeit wurde darauf verzichtet, eine geschlossene Benutzergruppe einzurichten. Die Veröffentlichung des Ergebnisses dieses Diskurses erfolgt zu gegebener Zeit als ein gemeinsam erarbeiteter Forschungsbeitrag. Die Wiki-Seite, die der Forschungsgruppezur Verfügung gestellt wird, heißt: Projekt.Mediationstheorie.Diskurs.

Arbeitspapier Projekt.Mediationstheorie.Diskurs 

Wenn Sie sich in die Projektarbeit offiziell einbringen möchten, schicken Sie einfach Ihre Bewerbung an die Projektorganisation. Ihr aktueller Ansprechpartner ist Arthur Trossen. Sobald sich eine Forschergruppe gebildet hat, wird es ihre Aufgabe sein, über die Rollen, Aufgaben und Funktionen der Mitwirkenden, einschließlich der Moderation, einvernehmlich zu beschließen.

Projektbeiträge

Beiträge mit kompatiblen Schalgworten finden Sie im Footer unter dem Flag "Weitere Beiträge zu dem Thema mit gleichen Schlagworten". Beiträge, die mit der Kategrie "Projekt.Mediationstheorie" oder "Mediationstheorie" gekennzeichnet werden, fügen sich automatisch in die nachfolgende Liste ein. Bisher sind zu diesen Kategorien folgende Beiträge gespeichert:

Auswertung

Natürlich werden die Beiträge ausgewertet und zusammengeführt, sodass das Ergebnis ALLEN zur Verfügung steht.

Hinweise und Fußnoten

Bitte beachten Sie die Zitier- und Lizenzbestimmungen
Bearbeitungsstand: 2018-07-26 19:03 / Version 30.
Aliase: Entwicklung einer Mediationstheorie
Diskussion (Foren): Siehe Mediationstheorie und Projektgestaltung

An dieser Seite haben mitgearbeitet: Arthur Trossen .
Seite zuletzt geändert: am Donnerstag Juli 26, 2018 19:03:01 CEST von Arthur Trossen.