Lade...
 
Wiki to Yes, das Metaportal
Seiten-ID: 1636 Die sogenannten nicht vertragsbasierten Mediationen 3-Abteilung »  Archiv

Nicht vertragsbasierte Mediationen

In der Begründung zum Gesetz wird wie selbstverständlich davon ausgegangen, dass die Mediation auch von den (Familien-) Beratungsstellen durchgeführt wird. Laut Greger handelt es sich dabei um sogenannte nicht vertragsbasierte Mediationen1 . Gemeint sind Mediationen, die zwar dem klassischen Modell entsprechen, auf die das Mediationsgesetz aber nicht anwendbar ist.

Es mag hinterfragt werden, ob die Mediationen der Beratungsstallen tatsächlich ohne einen Auftrag erfolgen. Mit der Unterscheidung zwischen Mediationsvertrag und Mediationsdurchführungsvereinbarung ist die rechtliche Qualifikation des Rechtsgrundes jedenfalls für die Gestaltung des Prozessrechtsverhältnisses ohne Bedeutung.

Hinweise und Fußnoten

Bitte beachten Sie die Zitier- und Lizenzbestimmungen
Bearbeitungsstand: 2019-02-26 10:49 / Version 3.
Aliase:
Siehe auch: Archiv, Verzeichnis-Mediation
Prüfvermerk: -

An dieser Seite haben mitgearbeitet: Arthur Trossen .
Seite zuletzt geändert: am Dienstag Februar 26, 2019 10:49:43 CET von Arthur Trossen.