Lade...
 
Wiki to Yes, das Metaportal
Seiten-ID: 1125 Der Mediator kann auch mathematisch gewichtet werden 3-Abteilung »  Archiv »  Archiv: Lexikon (allgemein)

Mediatoreffekt

Der Mediatoreffekt wird ebenso wie der Begriff Mediatorvariable in der Statistik verwendet. Er beschreibt den statistischen Zusammenhang zweier Korrelationen X und Y, die über eine vermittelnde Variable Z relativiert wird. Wolf Riepl erläutert den Mediatoreffekt anhand einer Mediatoranalyse wie folgt1

Mediatorvariable: "Man nimmt an, dass Menschen mit zunehmendem Alter autoritärer werden, weil sie nach und nach mehr Verantwortung übernehmen müssen. Eine weitere Annahme lautet, dass höherer Autoritarismus mit höherer Ausländer-Ablehnung einher geht. Somit müsste höheres Alter (X) zu höherer Ausländer-Ablehnung führen (Y), vermittelt über Autoritarismus (Mediator Z).


Andererseits gelten jüngere Menschen als besonders anfällig für ausländerfeindliche Parolen (ihre Einstellungen sind weniger fest verankert, sie sind leichter beeinflussbar). Dieser Auffassung zufolge müsste (natürlich nur tendenziell) gelten: Je jünger eine Person, desto ausländer-feindlicher.

Mit der Mediator-Analyse können diese entgegengesetzten Effekte aufgeschlüsselt werden. In der Studie von Urban und Mayerl hing das Alter positiv mit Ausländerfeindlichkeit zusammen. Sie konnten jedoch zeigen, dass der Gesamt-Effekt sich aus einem negativen direkten Effekt (Alter auf Ausländerfeindlichkeit, X -> Y) und einem etwas stärkeren positiven indirekten Effekt (Zusammenhang zwischen Alter und Autoritarismus sowie Wirkung des Autoritarismus auf die Ausländerfeindlichkeit) zusammensetzte".


Die Mediatoranalyse untersucht die signifikanten Effekte der Variablen aufeinander.

Bedeutung für die Mediation

Die Methode hat - ähnlich wie das systemische Konsensieren - einen Einfluss, wenn es um die Bewertung von Zusammenhängen geht. Das statistische Beispiel belegt, dass es nicht genügt, die Korrelation zweier Variablen miteinander zu vergleichen. Der Effekt einer Variablen auf die andere verändert sich, wenn eine weitere korrelierende Variable hinzugenommen wird.

Hinweise und Fußnoten

Alias: Mediatorvariable, Mediatorvariable, Mediatoranalyse
Siehe auch: systemisches Konsensieren
Archiv: Ein Beitrag zum Facharchiv
Prüfvermerk: -

An dieser Seite haben mitgearbeitet: Arthur Trossen .
Seite zuletzt geändert: am Dienstag September 19, 2017 14:49:57 CEST von Arthur Trossen.