Lade...
 
Wiki to Yes, das Metaportal
Seiten-ID: 1744 Erkenntnislandkarte als Wegmarkierung durch die Mediation 4-Inhalt »  Mediation »  Verfahren »  Ablauf 3-Abteilung »  Archiv

Erkenntnislandkarte

Die Erkenntnislandkarte ist eine weitere Visualisierung, die den Vorgang der Mediation verdeutlichen soll. Die Darstellung betrifft die in der Mediation zu verwendenden Dimensionen. Die Erkenntnislandkarte stellt die Dimensionen zusammen und ordnet sie dem Verfahren oder dem Fall zu. Beispiel:

Erkenntnislandkarte

Der Begriff Landkarte wird durch die dahinter liegende Dynamik gerechtfertigt. Es hängt von dem Informationsaufkommen ab, welche Dimensionen vorhanden und welche von wem wie besetzt worden sind. Die nachfolgende Grafik ist ein Anschauungsbeispiel.

Erkenntnislandkarte dynamisch

Ein erfahrener Mediator kann diese Checkliste im Kopf abhandeln. Iediglich in umfangreichen Fällen, wird er eine Art Buchhaltung über den Informationsstand machen müssen. Dann ist eine Aufstellung hilfreich, die erkennen lässt, welche Dimensionen anzusprechen sind (blass gefärbt), welche Partei die Informationen zu welcher Dimension bereits vollständig eingebracht hat (hellgrün gekennzeichnet) und welche Dimensionen noch zu hinterfragen sind (hellgelb gekennzeichnet).

Hinweise und Fußnoten
Bitte beachten Sie die Zitier- und Lizenzbestimmungen

Bearbeitungsstand: 2020-01-03 04:01 / Version 2.
Siehe auch: Dimensionen
Prüfvermerk: -

An dieser Seite haben mitgearbeitet: Arthur Trossen .
Seite zuletzt geändert: am Freitag Januar 3, 2020 04:01:44 CET von Arthur Trossen.