Lade...
 
Wiki to Yes, das Metaportal
Seiten-ID: 1474 Die Rolle von Anwälten in der Mediation 3-Abteilung »  Wissen 4-Inhalt »  (04) Mediieren (Verfahren) »  Parteien

Rechtsanwälte

Anwälte können in der Mediation ganz unterschiedliche Rollen einnehmen. Möglich sind:

  • Anwalt als Parteivertreter
  • Anwalt als Beistand
  • Anwalt als Berater
  • Anwalt als Mediator

Wenn der Anwalt als Berater oder Beistand an der Mediation teilnimmt, ist er Dritter i.S.d. Mediationsgesetzes. In diesem Beitrag soll auf die unterschiedlichen Rollen des Anwalts in oder bei der Mediation eingegangen werden.

 Merke:

Leitsatz 4289 - Der Mediator ist stets verpflichtet, die Rolle eventuell zu beteiligender Anwälte zu klären!

Der Anwalt als Parteivertreter

Grundsätzlich soll die Partei für sich selbst auftreten. Der Anwalt hat also in der Mediation originär nicht die Rolle eines Parteivertreters. Die Parteien sollen für sich selbst sprechen und nicht durch ein "Mietmaul".

Allerdings geschieht es beispielsweise in der Wirtschaftsmediation aus gutem Grund des Öfteren, dass der Anwalt (etwa als Justiziar eines Unternehmens) als Vertreter in der Mediation auftritt. Eine juristische Person kann ohnehin nur durch einen Vertreter handeln. Wenn der Anwalt mit den nötigen Vollmachten ausgestattet ist, kann er zumindest formal für die Streitpartei auftreten. Bedenklich ist die Vertreterrolle, wenn die Partei (bzw. der originäre Vertreter einer juristischen Person) ebenfalls anwesend ist. In dem Fall muss der Mediator fragen, warum eine weitere Person bevollmächtigt werden soll und ob die Organschaft der Partei oder die Partei selbst nicht in der Lage ist, die notwendigen Entscheidungen zu treffen. Der Mediator sollte auch die Eigenverantwortlichkeit der Partei thematisieren und prüfen, inwieweit sie gewahrt ist.

In jedem Fall muss der Mediator klären, ob die Parteirolle, die der Anwalt gegebenenfalls in der Mediation einnimmt, ihm eine ausreichende Vertretungsbefugnis einräumt und ob eine Vertretung in der Mediation überhaupt opportun ist. Anwälte verstehen sich als Interessenvertreter. Der Mediator sollte bedenken, dass Anwälte den Begriff Interessen gerne, anders als in der Mediation, als Synonym für den Begriff der Position verwenden. Er sollte sich also in jedem Fall ein Bild davon machen, ob und inwieweit ein anstelle der Partei erscheinender Parteivertreter in die Motivlage der Partei involviert ist und über diese Auskunft geben kann. Auch ist zwischen der Abschluss- und der Verhandlungsvollmacht unterscheiden. In jedem Fall ist eine Abstimmung mit allen Beteiligten erforderlich, um zu prüfen, ob in der personellen Konstellation eine Verhandlungsbereitschaft (eine Bereitschaft die Mediation fortzusetzen) besteht.

Der Anwalt als Beistand

Parteien, die sich verhandlungsschwach oder dem Gegner unterlegen fühlen, können sich besser in die Mediation einbringen, wenn sie in Begleitung eines Beistandes erscheinen. Eigentlich wäre es die Aufgabe des Mediators mithilfe seiner Allparteilichkeit, eine Balance zwischen den Parteien herzustellen, sodass diese auf gleicher Augenhöhe verhandeln können. Die Anwesenheit eines Beistandes kann ihm diese Aufgabe jedoch erleichtern, sodass die Anwesenheit eines Beistandes durchaus im Sinne der Mediation ist. In jedem Fall zu prüfen, ob durch die Anwesenheit des Beistandes eine I innbalance in der Verhandlung entsteht oder nicht. das bloße numerische Ungleichgewicht (auf der einen Seite ist eine Person auf der anderen sind zwei) muss nicht zwingend eine Inbalance bedeuten. Im Gegenteil kann sie auch Balance herstellen.

Der Beistand ist „dritte Person" im Sinne des Mediationsgesetzes (vgl. § 2 Abs. 4 Mediationsgesetz). Die Anwesenheit einer dritten Person ist nur im Einvernehmen mit allen Beteiligten möglich.

 Merke:

Leitsatz 4290 - Es ist wichtig darauf zu achten, dass der Gesetzgeber die Parteien und die Teilnehmer in einer Mediation NICHT unter Schweigepflicht gesetzt hat. Dies hat der Mediator gegebenenfalls mit dem Mediationsvertrag oder der Mediationsdurchführungsvereinbarung nachzuholen

Der Anwalt als Berater

Die Mediation kann den Bedarf einer parteilichen Beratung nicht abdecken. Die Hinzuziehung eines Beraters ist deshalb zwingend zu gewähren. §2 Abs. 6 Mediationsgesetz verpflichtet den Mediator sogar über den Beratungsbedarf zu informieren.

Wie der Berater in die Mediation eingebunden wird hängt davon ab, ob und wie das Verfahren dadurch gefördert wird. Die Präsenz des Beraters hat den Vorteil, dass die Mediation nicht unterbrochen werden muss, wenn ein Beratungsbedarf aufkommt. Aber auch hier kann es zu einer Inbalance kommen, wenn nur eine Partei einen Berater hat. Der Mediator sollte diese Frage thematisieren und mit den Parteien abstimmen, wie der Berater gegebenenfalls hinzuzuziehen ist.

Auch ein Berater ist „dritte Person" im Sinne des Mediationsgesetzes. Seine Anwesenheit ist deshalb nur im Einvernehmen mit allen Beteiligten möglich.

Besonders beim Anwalts darauf zu achten, dass er in die Schweigeverpflichtung über die Mediation eingebunden wird. Geschieht dies nicht, mag er in seiner Rolle als Parteivertreter Informationen im späteren Gerichtsprozess verwerten, die er dann sogar zeugenschaftlich selbst bekunden kann.

Der Anwalt als Mediator

Anwälte bezeichnen sich gerne in dieser Rolle als Anwaltsmediator. Auch hier gilt über §2 Abs. 1 Mediationsgesetz, dass die Parteien mit der Wahl des Mediators einverstanden sein müssen. Der Anwalt muss seine Rolle als Mediator besonders deutlich gegen die Rolle, die er üblicherweise als Anwalt einnimmt, abgrenzen1 .

Anwaltsmediator

Bedeutung für die Mediation

Der Anwalt kann einen konstruktiven Beitrag zur Mediation leisten. Er kann die Mediation aber auch behindern, wenn er sich mit dem Verfahren nicht auskennt oder andere Interessen verfolgt. Eine konstruktive Strategie besteht darin, den Anwalt in die Mitverantwortung für das Gelingen der Stategie einzubeziehen. Ein Merkblatt für Anwaltsberater kann ihn dazu einladen, wenn er nicht aktiv in die Mediation eingebunden wird.

Was tun wenn ...

Hinweise und Fußnoten

Bitte beachten Sie die Zitier- und Lizenzbestimmungen
Bearbeitungsstand: 2019-03-07 12:08 / Version 10
Alias: Beistand, Rechtsanwalt
Siehe auch: Anwaltsmediator, Parallelprozesse
Prüfvermerk: Administrator

1 Siehe dazu ausführlich: Anwaltsmediator
© Wiki to Yes: Arthur Trossen, Arthur Trossen "Anwälte" (2018) unter Wiki-to-Yes.org/Anwälte
Erstellt von Administrator. Letzte Änderung: Donnerstag März 7, 2019 12:08:04 CET by Arthur Trossen.