Lade...
 
Wiki to Yes, das Metaportal
Seiten-ID: 1853 Ad hoc muss nicht spontan sein A) Abteilung »  08. Archiv

Ad-hoc-Mediation


Der Begriff kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „für diesen Augenblick gemacht“ oder „zur Sache passend“. Ad hoc bedeutet keinesfalls eine spontan oder "aus dem Stand heraus" durchgeführte, unüberlegte oder ungeplante Mediation. Der Begriff bezeichnet vielmehr, dass die Mediation nicht auf vorgefertigte Formate zurückgreift und stets individuell zu verhandeln ist. In der Praxis relativiert sich der Begriff, denn auch ein selbstständiger Mediator wird auf vorgefertigte Musterformulare zurückgreifen. Er wird diese aber stets als Entwürfe und nicht unbedingt als Teil einer Institution einführen, in deren Rahmensetzung er sich einbindet.

Systematik

In der hier vorgestellten Mediationssystematik ist die Ad-hoc Mediation als ein Mediationsformat anzusehen.

Hinweise und Fußnoten

Bitte beachten Sie die Zitier- und Lizenzbestimmungen
Bearbeitungsstand: 2021-04-07 10:09 / Version 6.
Alias: ad-hoc Mediation
Siehe auch: institutionelleMediation, Verfestigung
Prüfvermerk: -

An dieser Seite haben mitgearbeitet: Administrator .
Seite zuletzt geändert: am Mittwoch April 7, 2021 10:09:45 CEST von Administrator.